Familie

Urlaub mit Kind: 9 Fehler die Eltern machen und wie Ihr sie vermeidet

Von , 17. April 2015

Urlaub mit Kindern ist wunderbar, denn Kinder sehen die Welt durch andere Augen als wir Erwachsenen und sind deshalb in jeder Hinsicht eine Bereicherung.

Aber Reisen mit Kindern ist auch nicht immer einfach. Denn nicht nur die Fantasie der Kleinen ist nahezu unbegrenzt – auch Ihre Erwartungen sind es. Der „Wann sind wir endlich da?“ -Satz dürfte bei jedem, der schon mal mit Kindern verreist ist, Erinnerungen wach rütteln.

Wir haben deshalb hier in diesem Artikel neun Fehler zusammengetragen, die Eltern vor und während der Reise mit Kindern machen, und was Ihr tun könnt um diese zu vermeiden.


Fehler 1: Das falsche Hotel für den Familienurlaub auszuwählen


Dorfhotel FleesenseeDorfhotel Fleesensee (c) Ringfoto Steindorf-Sabath GmbH

Im Familienurlaub habt Ihr endlich mal genug Zeit Euch abseits vom ganzen Arbeitsalltag voll und ganz auf Eure Kinder zu konzentrieren. Aber wenn Eltern niemals aus Ihrer Elternrolle schlüpfen können, dann bleibt im Urlaub die Erholung auf der Strecke.

Es gibt aber Hotels, die sich auf die Ansprüche von Familien sehr gut einstellen um allen einen besonderen Urlaub zu bieten. Hier gehen gemeinsame Erlebnisse, Erholung und Unterhaltung für die Kinder einher.


Fehler 2: Urlaubsdestination auszuwählen, die die Kinder nicht mögen


Compass on map. Travel concept(c) karam miri – Fotolia.com

In einen Ort zu fahren, den Eure Kinder total langweilig finden, hilft weder ihnen noch Euch. Denn wer will im Urlaub schon die ganze Zeit von seinen Kleinen den Satz „Mir ist langweilig.“ hören.

Findet deshalb kreative und amüsante Wege, wie sich Eure Kinder mehr an der Welt um sie herum erfreuen. Das wird ihr Interesse am Reisen generell wecken und sie werden Euch von ganz allein sagen, wo sie als nächstes mit Euch hin möchten.

Eine Möglichkeit dafür wäre z.B. einen Stapel alter Reisemagazine auszugraben und mit Euren Kindern daraus Bilder auszuschneiden, die Sie am meisten interessieren. Mit den Bildern dürfen Sie dann eine Kollage zusammenbasteln und Euch vorstellen und erklären, warum Sie diese Bilder gewählt haben. Eine andere Möglichkeit ist, sie ein Bild über ihren perfekten Fantasie-Urlaub malen zu lassen. Oder ihr erstellt zusammen eine Reise-Wunschliste, z.B. auf Pinterest, mit vielen Fotos. Es gibt jede Menge Möglichkeiten und Ihr werdet erstaunt sein, was dabei herauskommt.


Fehler 3: Kinder nicht mit in die Reiseplanung einzubeziehen


Kinder sind neugierig und lassen sich nicht gerne Dinge vorschreiben. Wenn sie etwas Neues unternehmen, dann wollen sie vorher wissen, was auf sie zukommt. Gebt ihnen deshalb vor Eurer Reise einen Überblick über den Urlaubsort, den Reiseweg und was sie zu erwarten haben.

Für manche Reisetage könnt Ihr ihnen auch zwei oder drei Auswahlmöglichkeit aus mehreren Aktivitäten geben. So haben sie das Gefühl in die Reiseplanung einbezogen zu sein und selbst mitzuentscheiden wie der Urlaub verläuft.


Fehler 4: Kinder nicht selbst packen zu lassen


Kind packt Koffer (c) Thomas Kohler (CC BY 2.0)

Was wir Erwachsenen eigentlich hassen, dass lieben Kinder: Koffer packen. Jedem Kind eine eigene Tasche zum Packen zu geben, ist aber sicherlich etwas zu umständlich.

Erlaubt ihnen trotzdem ihre eigenen Sachen in euren Koffer zu packen. Dabei könnt Ihr ihnen auch noch Pack-Tipps geben.

Außerdem ist es eine gute Idee Euren Kindern zu erlauben ein paar ihrer persönlichen Sachen einzupacken, wie etwa Bücher oder ihre Lieblings-Spielsachen. Das wird sie innerlich stärken und sie werden sich sicherer fühlen, bevor die Reise losgeht.


Fehler 5: Kein spezielles Reise-Equipment mitzunehmen


Kind mit Kamera (c) Mark Sebastian (CC BY-SA 2.0)

Was gibt es schöneres für ein Kind als etwas Neues auszuprobieren? Alle Arten von elektronischen Geräten und Werkzeugen sind dabei auf der Beliebtheits-Skala sehr weit oben.

Gebt Euren Kindern deshalb für den Urlaub Reise-Utensilien mit. Damit können sie sich selbst beschäftigen, auch wenn ihnen mal langweilig ist. Natürlich sollte es nicht nur das Smartphone oder der Nintendo DS sein. Schließlich sollen die Kinder ja auch noch die Welt um sich herum wahrnehmen.

Eine gute Idee ist aber eine kinderfreundliche Kamera, mit denen sie unterwegs selbst Bilder schießen dürfen.

Weitere Ideen:

  • Safari-Paket“ mit Fernglas, Safari-Weste und Hut mit dem sie etwa bei Wanderungen die Gegend erkunden können
  • ein Heft über Säugetiere, Vögel und Pflanzen in der Region, die sie auch in Echt finden müssen
  • Ein Reisetagebuch, in dem sie ihre Entdeckungen vor, während und nach der Reise aufmalen oder -schreiben
  • Kinderbücher über die Reisedestination

Fehler 6: Kinder nicht auf die Reise vorzubereiten


Familie in Flugzeug (c) Arkady Chubykin/arkadiic@mail.ru

Reisen im Flugzeug und lange Fahrten im Auto sind für Kinder unangenehm. Deshalb ist es wichtig sie darauf vorzubereiten.

Erklärt Euren Kindern also zunächst, was sie etwa im Flugzeug erwartet und wie sie sich am besten verhalten. Seit auch auf den Flug vorbereitet. Speziell beim Starten und Landen bekommen Kinder oft Ohrenschmerzen. Erklärt Ihnen, dass sie durch Schlucken den Druck ausgleichen können. Bonbons helfen da sehr.

Nehmt auch kleine Snacks mit, die Eure Kinder mögen und neue Dinge, die sie ablenken, z.B.:

  • Sticker-Bücher
  • Bildersuchrätsel
  • Puzzle
  • Neue Mini-Spiele
  • Interaktive E-Books
  • Filme auf dem Tablet

Fehler 7: Nichts dabei zu haben, was das Heimweh lindert


Baby mit TEddbär(c) Oksana Kuzmina – Fotolia.com

Ganz schlimm kann es werden, wenn Kinder Heimweh bekommen und am liebsten sofort wieder in Ihrer gewohnten Umgebung wären – speziell bei noch kleineren Kindern.

Deshalb ist es nicht nur hilfreich neue Dinge mitzunehmen, sondern auch ihnen bereits bekannte Sachen, die ihr Heimweh lindern. Das wären z.B. der Teddybär, die Kuscheldecke, oder das Lieblingsspielzeug.


Fehler 8: Langweilige Dinge zu unternehmen


Happy family in museum(c) Copyright:Arkady Chubykin/arkadiic@mail.ru

Kulturelle Aktivitäten wie etwa der Besuch von Museen, Galerien oder historischen Gebäuden steht oft mit auf der To-do-Liste im Urlaub. Doch gefällt das auch den Kindern?

Ein guter Mittelweg ist hier die beste Lösung. Ein bisschen Kultur schadet auch den Kindern nicht, solange sie auf unterhaltsame Art und Weise vermittelt wird:

  • Geht in Museen, in denen es Bereiche gibt, wo Kinder Dinge anfassen und mitmachen können.
  • Besucht Ausstellungen und Galerien, die Aktivitäten für die ganze Familie anbieten.
  • Besichtigt nicht jede Sehenswürdigkeit einer Stadt. Die erste Kathedrale ist noch beeindruckend. Ab der zweiten, die genauso aussieht, wird es aber schon langweilig für Eure Kleinen.

Informiert Euch deshalb vorher, welche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten auch für Eure Kinder geeignet sind.


Fehler 9: Dann in den Urlaub zu fahren, wenn es alle anderen auch tun


Stau Autobahn(c) digitalstock – Fotolia.com

Speziell wenn Ihr mit dem Auto in den Urlaub fahrt, ist das Risiko eines Staus recht hoch. Das kann gleich zu Beginn der Reise zu viel Frust in der ganzen Familie führen.

Plant deshalb Euren Urlaub so, dass Ihr außerhalb der Stoßzeiten unterwegs seid. In den Sommerferien ist es vielleicht eine Option, nicht gleich am ersten Wochenende zu fahren, sondern während der Woche.

Was sind Eure Tipps für Eltern oder Fehler, die Ihr selber schon gemacht habt und daraus gelernt habt? Wir freuen uns auf Eure Kommentare.

Weitere Artikel zum Thema Reisen mit Kindern auf trivago Magazine:

Kommentare ansehen