tHPI September: Nach Talfahrt deutlicher Anstieg der Hotelpreise

By , 15. September 2009

Nach einem regelrechten Preissturz der letzen Monate steigen die europäischen Hotelpreise erstmals wieder stark an. Der trivago Hotelpreisindex für den Monat September hat es gezeigt: Ein Standard Doppelzimmer kostet mit durchschnittlich 120 Euro 13 Prozent mehr als im August. Paris (165 Euro), Venedig (199 Euro) und Stockholm (170) erreichen sogar ihren Jahreshöchststand. Trotzdem liegen die Übernachtungspreise immer noch zehn Prozent unter dem Niveau des Vorjahres.

Besonders Südeuropa profitiert von diesem Trend, was in italienischen Metropolen deutlich wird: in Mailand (164 Euro) steigen die Preise um 62 Prozent, in Venedig (199 Euro) um 43 Prozent und in Rom (150 Euro) um 39 Prozent.  Insgesamt sind die Preise in Italien im Vergleich zum Vormonat um durchschnittlich acht Prozent gestiegen. Eine Ausnahme bildet Spanien: Hier sind Übernachtungen im Schnitt sieben Prozent günstiger als im Vormonat.

Der September ist traditionell eine beliebte Zeit für Städtereisen, was der Grund für die gestiegenen Preise sein dürfte. Zusätzlich finden in den europäischen Metropolen verschiedene Ausstellungen, Feste und Messen statt. In Venedig beispielsweise werden  im September die Filmfestspiele der Biennale ausgerichtet und in Mailand kann man die Fashion Week besuchen.

In Deutschland sind die Hotels  im September ebenfalls teurer:  Der Preis für ein Standard Doppelzimmer ist von durchschnittlich 93 Euro auf 100 Euro um acht Prozent gestiegen. Die stärksten Preisanstiege verzeichnen Frankfurt am Main (45 Prozent) und Köln (30 Prozent). In München (131 Euro) und Berlin (113 Euro) sind die Preise um jeweils 26 Prozent gestiegen. Beide Städte erreichen damit im September ihren Jahreshöchststand.

Auch in den deutschen Metropolen können die hohen Preise mit einer Reihe von internationalen Messen verbunden werden: In Frankfurt am Main beispielsweise findet die Internationale Automobil Ausstellung statt und Berlin wird Gastgeber für die Internationale Funkausstellung sein. Publikationen der IFO und GfK einen positiveren Wirtschaftstrend, wovon auch die Tourismusbranche profitieren dürfte.

Über den tHPI berichteten unter anderem süddeutsche.de, n-tv.de und bild.de. Auch die aktuellen Zahlen des HPI von hotels.com, der rückblickend Aussagen über die internationalen Hotelpreise macht, sind in dem Kontext interessant: Abu Dhabi hat mit einem Zimmerpreis von 190 Euro (im ersten Halbjahr 2009) Moskau als teuerste Metropole abgelöst, wie z.B. hier nachzulesen ist.

Die offizielle Pressemitteilung zum tHPI ist hier zu finden.