LeipzigStädtetrip: Willkommen im Großstadt-Dschungel

Der einzige Reiseführer, den ihr für einen Städtetrip nach Leipzig benötigt!

By , 12. August 2015

Das neue Berlin, Hypezig oder auch Likezig: Umschreibungen für Leipzig gibt es viele. Klar ist: die sächsische Metropole boomt. Immer mehr, vor allem junge Leute zieht es nach Leipzig. Die blühende alternative Szene ist weit über die Tore der Stadt hinaus bekannt. Künstler und Kreative erobern sich alte Industriegebäude zurück. Fernab der alternativen Szene ist Leipzig als Musik, Messe- und Buchstadt bekannt. Wir verraten Euch, was Ihr bei einem Besuch unbedingt sehen müsst und wo Ihr essen, schlafen sowie feiern könnt.


Inhalt:


SEHENSWÜRDIGKEITEN-HIGHLIGHTS


VÖLKERSCHLACHTDENKMAL

Straße des 18. Oktober 100//Marienbrunn

Blick auf das Voelkerschlachtdenkmal in Leipzig

Das bekannteste Leipziger Wahrzeichen ist mit 91 Metern Höhe das Völkerschlachtdenkmal. Dort wo 1813 Napoleons Truppen gegen Russland, Österreich, Preußen und Schweden verloren, steht heute ein gewaltiges Monument, das an die blutigen Kämpfe erinnert. Das Denkmal besteht aus drei Teilen: Der Krypta, der Ruhmeshalle als Hauptraum und der dreigeteilten Kuppel. Wenn Ihr es geschafft habt die 364 Stufen bis zur Aussichtsplattform zu erklimmen, werdet Ihr mit einem atemberaubenden Blick über Leipzig belohnt. Das integrierte Museum „Forum 1813“ bietet außerdem spektakuläre Einblicke in das Geschehen der Befreiungsschlacht. Bei Einbruch der Dunkelheit erstrahlt das Völkerschlachtdenkmal zudem im Scheinwerferlicht.

Öffnungszeiten:

April – Oktober: 10 – 18 Uhr

März – November: 10 – 16 Uhr

Haltestelle: Völkerschlachtdenkmal (Tram 15 Richtung Meusdorf)


THOMASKIRCHE

Thomaskirchhof 18//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27482" align="aligncenter" width="1200"]Thomaskirche ©LTM-Brzoska Die Thomaskirche (c) LTM-Brzoska[/caption]

Die 1212 erbaute Thomaskirche ist das Zuhause des traditionsreichen Thomanerchors. Johann Sebastian Bach arbeitete 27 Jahre lang als Thomaskantor und fand in der spätgotischen Kirche seine letzte Ruhestätte. Heute ist die Thomaskirche ein bedeutendes Zentrum für klassische Musik. Regelmäßig kann man dort dem Thomanerchor lauschen.

Haltestelle: Thomaskirche (Tram 9, Richtung Thekla)


NIKOLAIKIRCHE

Nikolaikirchhof 3//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27436" align="aligncenter" width="1200"]Nikolaikirche ©Andreas Schmidt Die Nikolaikirche (c) Andreas Schmidt[/caption]

„Wir sind das Volk!“ In der Nikolaikirche könnt Ihr die jüngste deutsche Geschichte hautnah erleben. Dort fanden die Friedensgebete statt, die 1989 den Weg für die Friedliche Revolution und die deutsche Einheit ebneten. Ihr Ursprung reicht jedoch bis ins das Jahr 1175 zurück. Damit ist die Nikolaikirche die älteste Kirche der Stadt. Die St. Nikolaus, dem Schutzheiligen der Reisenden und Kaufleute geweihte Kirche, wurde mehrfach umgebaut und enthält daher Stilelemente von Romanik, Gotik, Renaissance, Barock und Klassizismus.

Haltestelle: S-Bahn Leipzig Markt


CITY-HOCHHAUS

Augustplatz 9//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27376" align="aligncenter" width="1200"]City-Hochhaus ©Andreas Schmidt Leipzigs Wahrzeichen das City-Hochhaus (c) Andreas Schmidt[/caption]

Das City-Hochhaus ist aus der Leipziger Skyline nicht wegzudenken. Das Wahrzeichen ist 142 Meter hoch und die Aussichtsplattform im 29. Stockwerk bietet Euch einen faszinierenden Blick über Leipzig. Die Form des Gebäudes soll an ein aufgeschlagenes Buch erinnern. Doch das Hochhaus wird im Leipziger Volksmund gerne als „Weisheitszahn“ oder „Uniriese“ bezeichnet. Im Restaurant Panorama Tower wird gehobene Küche über den Dächern Leipzigs serviert.

Öffnungszeiten: 9 – 23 Uhr

Haltestelle: Augustusplatz (Tram 10, 11 und 14)


AUGUSTUSPLATZ

[caption id="attachment_27364" align="aligncenter" width="1200"]weltweit größten Stadtplätzen Der Augustusplatz (c) Andreas Schmidt[/caption]

In unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof findet Ihr den Augustusplatz. Mit 40.000m² gehört er zu den weltweit größten Stadtplätzen. Hier pulsiert das Leben in Leipzig. Der Platz wird eingerahmt von vielen wichtigen Gebäuden, wie dem Gewandhaus, der Oper, dem Paulinum der Universität Leipzig und dem City-Hochhaus. Als Veranstaltungsort, beispielsweise für das Lichtfest Leipzig am 9. Oktober, ist der Augustusplatz sehr beliebt. Seit Juli 2015 zieren 14 Bänke, die alle Städtepartnerschaften mit der Stadt repräsentieren, den Augustusplatz.

Haltestelle: Augustusplatz (Tram 10, 11 und 14)


LEIPZIGER MARKT

[caption id="attachment_27424" align="aligncenter" width="1200"]Markt, Altes Rathaus ©Andreas Schmidt Altes Rathaus (c) Andreas Schmidt[/caption]

Mitten im Herzen der Leipziger Innenstadt, zwischen Thomaskirche und Nikolaikirche, befindet sich der Markt. Wenn Ihr auf dem Platz steht, blickt Ihr direkt auf das Alte Rathaus. Das Leipziger Wahrzeichen wurde 1556 als erstes Renaissance-Rathaus in Deutschland errichtet und war bis 1905 Sitz der Stadtverwaltung. Das Gebäude wurde jedoch zu klein und so zog die Verwaltung in das Neue Rathaus am Wilhelm-Leuschner-Platz um. Heute beherbergt das Alte Rathaus das Stadtgeschichtliche Museum. Der Markt eignet sich ideal als Ausgangspunkt für Eure Shopping-Tour durch die Leipziger Innenstadt. Jeden Dienstag und Freitag herrscht hier buntes Treiben wenn die Markthändler ihre Waren anbieten.

Haltestelle: S-Bahn Leipzig Markt


SIMSONPLATZ IM MUSIKVIERTEL

[caption id="attachment_27502" align="aligncenter" width="1200"]Bundesverwaltungsgericht ©Josef Beck Das Bundesverwaltungsgericht (c) Josef Beck[/caption]

Auf dem Freisitz am neuen Mendelssohn-Ufer könnt Ihr bei schönem Wetter viele Studenten sitzen sehen. Das liegt nicht nur am schönen Ausblick auf das Bundesverwaltungsgericht. Das sogenannte Musikviertel rund um den Simsonplatz ist geprägt von den Kunsthochschulen und der altehrwürdigen Bibliotheca Albertina, der Universitätsbibliothek. Am Ufer gönnen sich viele Studenten eine Lernpause. Ein Blick in die Bibliothek lohnt sich, um den beeindruckenden Treppenaufgang der Eingangshalle zu bewundern.

Haltestelle: Münzgasse (Tram 11)

 

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis


KULTUR & SEHENSWERTES


MUSEUM DER BILDENDEN KÜNSTE

Katharinenstrasse 10//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27490" align="aligncenter" width="1200"]Museum der bildenden Künste ©Andreas Schmidt Museum der bildenden Künste (c) Andreas Schmidt[/caption]

Der 2004 eröffnete moderne Glasbau beherbergt eine bedeutende Sammlung von rund 3.500 Gemälden und 1.000 Skulpturen. Auf ca. 7.000m² Ausstellungsfläche sind Werke der holländischen und deutschen Malerei vom 15. bis zum 21. Jahrhundert zu sehen. Das Museum zählt zu den ältesten Bürgersammlungen Deutschlands. Habt Ihr schon einmal von der „Neuen Leipziger Schule“ gehört? Bekannten Vertretern wie Neo Rauch, Matthias Weischer und Christiane Baumgartner ist die oberste Etage des Museums gewidmet. Die Dauerausstellung wird ergänzt durch wechselnde Sonderausstellungen zu bestimmten Themen. Werke bekannter Künstler wie Paul Klee oder Wolfgang Joop wurden hier ausgestellt.

Öffnungszeiten:

Dienstag und Donnerstag bis Sonntag: 10 – 18 Uhr

Mittwoch: 12 – 20 Uhr

Haltestelle: Augustusplatz (Tram 10, 11 und 14)


GRASSIMUSEUM

Johannisplatz 5//Zentrum-Mitte/Reudnitz

[caption id="attachment_27396" align="aligncenter" width="1200"]Grassimuseum ©Andreas Schmidt Außenansicht des Grassimuseums (c) Andreas Schmidt[/caption]

Das Grassimuseum ist einer der größten Museumskomplexe Deutschlands. Es beherbergt heute drei Museen von internationaler Bedeutung: das Museum für Völkerkunde zu Leipzig, das Museum für Angewandte Kunst und das Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig. Mit seinen begrünten Innenhöfen und dem parkähnlichen Johannisfriedhof ist es ein Ort der Inspiration, der Ruhe und Entspannung im Herzen der Stadt.

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag: 10 – 18 Uhr

Montag geschlossen

Haltestelle: Johannisplatz (Tram 7 Richtung Sommerfeld)


LEIPZIGER BAUMWOLLSPINNEREI

Spinnereistraße 7//Plagwitz

[caption id="attachment_27352" align="aligncenter" width="1200"]Produktions- und Ausstellungsstätten zeitgenössischer Kunst und Kultur in Europa Blick in die Alte Baumwollspinnerei (c) Claus Bach[/caption]

Die ehemalige Baumwollspinnerei ist eine der interessantesten Produktions- und Ausstellungsstätten zeitgenössischer Kunst und Kultur in Europa. Auf dem 8,5 Hektar großen Areal drehten sich einst die Spinnräder der größten Baumwollspinnerei Europas. Heute sind die Spinnräder den Ateliers bekannter Künstler wie Neo Rauch, 100 Werkstätten und 11 Galerien gewichen. Sogar ein kleines Kino findet Ihr auf dem Gelände. Seit 2005 veranstaltet die Spinnerei dreimal im Jahr Rundgänge durch ihre Ausstellungsräume. Informiert Euch vor der Reise über die aktuellen Termine. Ein Besuch lohnt sich. Denn ein Großteil der Künstler öffnet ihre Ateliers und ist zu Gesprächen bereit.

Haltestelle: Lindenau Bushof (Tram 8, Richtung Grünau-Nord)


KARL-HEINE-KANAL

[caption id="attachment_27410" align="aligncenter" width="1200"]Karl-Heine-Kanal ©Dirk Brzoska Flusslauf von Leipzig (c) Dirk Brzoska[/caption]

Leipzig gilt als Wasserknoten. Knapp 300km große und kleine Flussläufe durchziehen die Stadt. Der rund 3,3km lange künstliche Wasserlauf im Westen der Stadt wurde ursprünglich geplant, um Leipzig für den Handel besser erreichbar zu machen. Von Leipzig nach Hamburg mit dem Schiff ist die große Vision, die es noch umzusetzen gilt.

Ihr könnt den Kanal in einem schönen Spaziergang am Ufer perfekt erkunden oder Euch ein Rad ausleihen. Wenn Euch der Anblick des wunderschönen Kanals nicht an Land hält, solltet Ihr auf ein Ausflugsboot oder Kanu umsteigen.


KARL-HEINE-STRASSE

[caption id="attachment_27412" align="aligncenter" width="1200"]Karl-Heine-Straße, Westwerk ©Andreas Schmidt Leipziger Szene (c) Andreas Schmidt[/caption]

Die belebte Karl-Heine-Straße im Stadtteil Plagwitz zählt zu den angesagtesten Straßen der Stadt. Vom veganen Restaurant Vleischerei bis hin zum Szene-Club Westwerk, auf der Karl-Heine-Straße finden die jungen Leipziger alles was das Herz begehrt. Beim Westbesuch, einem großen Straßenfest mit Live-Musik und Trödelmarkt, ist noch mehr los auf der Szenemeile.

Haltestelle: Felsenkeller (Tram 3, Richtung Knautkleeberg)


LÖFFELFAMILIE AUF DER FEINKOST

Karl-Liebknecht-Straße 36//Zentrum-Süd

 

Bei Einbruch der Dunkelheit strahlt einem die alte Leuchtreklame der Löffelfamilie auf dem Feinkostgelände entgegen. Der Eyecatcher der Südvorstadt befindet sich auf der trendigen Karl-Liebknecht-Straße, auch liebevoll Karli genannt. Hier reihen sich Bars, Restaurants und Imbissbuden aneinander. Die Karli ist ein beliebter Treffpunkt für Nachtschwärmer. Im Innenhof des Feinkostgeländes, einer ehemaligen Konservenfabrik, könnt Ihr einmalige Streetart bewundern. Es finden regelmäßig Flohmärkte statt und im Sommer werden unter freiem Himmel Filme gezeigt.

Haltestelle: Südplatz (Tram 10, 11)


UNIVERSITÄT LEIPZIG

Augustplatz 10//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27478" align="aligncenter" width="1200"]Universität Leipzig ©Andreas Schmidt Universität Leipzig (c) Andreas Schmidt[/caption]

Die 1409 gegründete Universität Leipzig ist die zweitälteste Universität Deutschlands. Mit ihrer modernen Architektur ist sie der Blickfang auf dem Augustusplatz. Das beeindruckende Paulinum ist ein futuristischer Glasbau im Stil der ehemaligen St. Pauli Kirche. Hier lässt es sich gut studieren. Mit über 150 Studiengängen kann man in die Fußstapfen von Goethe, Leibniz und Merkel treten.

Haltestelle: Augustusplatz (Tram 4, 7)


GEWANDHAUS

Augsutplatz 8//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27392" align="aligncenter" width="1200"]Gewandhaus ©Andreas Schmidt Das beleuchtete Konzerthaus (c) Andreas Schmidt[/caption]

Das Gewandhaus ist ein geschichtsträchtiges Konzerthaus und das Zuhause des Gewandhausorchesters Leipzig. Es hat seinen Namen vom Ende des 18. Jahrhunderts eingeweihten Saal im ehemaligen Handelsgebäude der Woll- und Tuchmacher. Die jetzige Spielstätte wurde auf Initiative von Kurt Masur 1981 am Augustusplatz errichtet. 1.900 Besucher finden alleine im großen Saal Platz. Pro Jahr besuchen nahezu eine halbe Million Besucher das Konzerthaus.

Haltestelle: Augustusplatz (Tram 4, 7)


OPER LEIPZIG

Augustplatz 12//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27438" align="aligncenter" width="1179"]Oper Leipzig ©Andreas Schmidt Oper Leipzig (c) Andreas Schmidt[/caption]

Die Geburtsstunde der Oper schlug bereits 1693, womit sie in der Tradition die zweitälteste deutsche Musikbühne ist. Zur Oper Leipzig gehört neben dem Leipziger Ballett auch die Musikalische Komödie. Mit einem internationalen Ensemble und dem weltberühmten Gewandhausorchester ist sie ein Garant für unvergessliche Momente.

Haltestelle: Augustusplatz (Tram 4, 7)


ZOO LEIPZIG

Pfaffendorfer Straße 29//Zentrum-Nord

[caption id="attachment_27454" align="aligncenter" width="1200"]Zoo Leipzig, Gondwanaland ©Andreas Schmidt Ein Besuch im Zoo (c) Andreas Schmidt[/caption]

Leipzig hat nicht nur interessante Museen und imposante Plätze zu bieten, sondern auch einen spektakulären Zoo. Der Zoo Leipzig wurde 1878 von Ernst Pinkert geschaffen und gehört zu den ältesten Zoos der Welt. Bei einem Besuch könnt Ihr 850 Tierarten in ihren naturnah gestalteten Lebensräumen entdecken. Neben der weltgrößten Menschenaffenanlage „Pongoland“ eröffnete der Zoo Leipzig 2011 die Tropenerlebniswelt Gondwanaland. Hier erwartet Euch auf 16.500qm Fläche ein unnachahmliches Regenwalderlebnis. Rund 17.600 verschiedene tropische Pflanzen und rund 300 Tiere haben hier ihr zu Hause.

Öffnungszeiten: 9 – 18 Uhr

Haltestelle: Zoo Leipzig (Tram 12, Richtung Gohlis-Nord)


ASISI PANOMETER

Richard-Lehmann-Str. 114//Südvorstadt

[caption id="attachment_27356" align="aligncenter" width="1200"]Asisi Panometer in Leipzig Außenansicht des Asisi Panometer (c) Andreas Schmidt[/caption]

 

Eine Ausstellung in einem Gasometer? Ja, das ist möglich! Der Künstler Yadegar Asisi verbindet monumentale Panoramabilder mit einer passenden Ausstellung in Leipzigs altem Gasometer. Im sogenannten Panometer konnten die Besucher schon in den Urwald Amazoniens oder die Wirren der Völkerschlacht von 1813 eintauchen.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 10 – 17 Uhr, Samstag und Sonntag: 10 – 18 Uhr

Haltestelle: Arthur-Hoffmann/Richard-Lehmann-Straße (Tram 9, Richtung Markleeberg-West)


CLARA-ZETKIN-PARK

[caption id="attachment_27380" align="aligncenter" width="1200"]Clara-Zetkin-Park ©Andreas Schmidt Leipzigs grüne Lunge (c) Andreas Schmidt[/caption]

Die grüne Lunge Leipzigs erstreckt sich westlich des Zentrums auf 125 Hektar. Die Wiesen laden zum Grillen, Slacklinen oder einfach nur Entspannen ein. Szeniger Treffpunkt für das junge Leipzig ist die Sachsenbrücke innerhalb des Parks. Mit einer Flasche Sternburg Bier, einer regionalen Biersorte, oder Wein bewaffnet, trifft man sich dort und genießt auf der Brücke sitzend die lauen Sommerabende.

Haltestelle: Münzgasse (Tram 11, Richtung Markleeberg-Ost)

 


COSPUDENER SEE

[caption id="attachment_27388" align="aligncenter" width="1200"]Cospudener See ©Andreas Schmidt Romantischer Sonnenuntergang am Cospudener See (c) Andreas Schmidt[/caption]

Die Leipziger nennen den Cospudener See liebevoll nur „Cossi“. Die ehemalige Kiesgrube ist heute ein Badeparadies an heißen Sommertagen. Unweit der Stadt könnt Ihr dort Strandfeeling genießen. Aber auch die anderen Seen des Leipziger Neuseenlandes sind einen Besuch wert, wie der Markkleeberger oder der Kulkwitzer See.

Haltestelle: Huttenstraße (Tram 3, Richtung Knautkleeberg) und Bus 65 (Richtung Markleeberg S-Bahnhof)

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis


 VERANSTALTUNGEN


BUCHMESSE

[caption id="attachment_27432" align="aligncenter" width="1200"]Messe Leipzig ©Andreas Schmidt Messe Leipzig (c) Andreas Schmidt[/caption]

Jährlich findet Mitte März die Leipziger Buchmesse statt. Nach der Frankfurter Buchmesse ist sie die zweitgrößte Messe ihrer Art und Leipzigs bekannteste Messe. Ihre Geschichte reicht bis in das 17. Jahrhundert zurück. Präsentiert werden die Neuerscheinungen des Frühjahres. Die Messe ist damit ein wichtiger Impulsgeber für den Büchermarkt. Nicht nur Leseratten haben dort ihren Spaß, bei der Manga- und Cosplay Convention könnt Ihr dort kreative und ausgefallene Kostüme bewundern.


WAVE-GOTIK-TREFFEN

[caption id="attachment_27474" align="aligncenter" width="1200"]Wave-Gotik-Treffen ©Mira Held Der Schwarze Kult (c) Mira Held[/caption]

 

Jedes Jahr an Pfingsten heißt es: Leipzig sieht schwarz! Rund 20.000 Besucher kommen jährlich um einer gemeinsamen Leidenschaft nachzugehen: dem schwarzen Kult! Das Festival mit Konzerten, Märkten, Ausstellungen und Lesungen erstreckt sich über die ganze Stadt. Zu den Highlights zählt das Viktorianische Picknick im Clara-Zetkin-Park mit vielen einfallsreichen und aufwendigen Kostümen. Das müsst Ihr erlebt haben!

Alle Informationen zum Wave-Gotik Treffen findet Ihr hier.

 


BACHFEST

[caption id="attachment_27368" align="aligncenter" width="1200"]Bachfest in Leipzig Festival „Bach is in the air!“ (c) Gert Mothes[/caption]

Bach is in the air! Jährlich gibt es ein Festival rund um den Komponisten Johann Sebastian Bach. Bach war Thomaskantor der Thomaskirche in Leipzig und wirkte viele Jahre lang in der sächsischen Metropole. Musiker aus aller Welt strömen ihm zu Ehren nach Leipzig und interpretieren seine Werke an vielen Spielstätten.


KLASSIK AIRLEBEN

[caption id="attachment_27416" align="aligncenter" width="1200"]Klassik airleben ©Jens Gerber Das Musikfestival „Klassik airleben“ (c) Jens Gerber[/caption]

Leipzig macht seinem Ruf als Musikstadt alle Ehre und veranstaltet gleich ein weiteres Musikfest. Bei Klassik airleben sind alle Leipziger und Besucher aufgerufen, sich mit ihren Picknickkörben und Decken ins Leipziger Rosental zu setzen und dem Gewandhausorchester auf der Open Air Bühne zu lauschen.


LICHTFEST

[caption id="attachment_27498" align="aligncenter" width="1200"]Lichtfest ©LTM_Punctum_Peter Franke Beim Lichtfest ist Leipzig hell erleuchtet (c) LTM Punctum/Peter Franke[/caption]

Leipzig pflegt seit vielen Jahren eine lebendige Erinnerungskultur an die Ereignisse im Herbst 1989. Zu den wichtigsten Programmpunkten zum zentralen Termin am 9. Oktober zählen das traditionsreiche Friedensgebet und die Rede zur Demokratie. Das Element Licht wiederum spielt seit 2007 eine Rolle. Im Jahr 2009 gedachte Leipzig erstmals mit dem Lichtfest der Friedlichen Revolution. Jedes Jahr kommen am 9. Oktober auf dem Augustusplatz tausende Leipziger zusammen um mit Kerzen und Lichtinstallationen an die Montagsdemonstrationen von 1989 zu erinnern. Gänsehaut pur!


PASSAGENFEST

[caption id="attachment_27494" align="aligncenter" width="1200"]Passagenfest © Dirk Brzoska Mitternachts-Shopping beim Passagenfest (c) Dirk Brzoska[/caption]

Jeden ersten Freitag im September steigt in den Leipziger Passagen eine große Party. Beim Passagenfest habt Ihr die Möglichkeit bis Mitternacht zu shoppen. Das Fest lockt nicht nur mit verlängerten Öffnungszeiten. Zusätzlich gibt es ein vielfältiges Programm, bestehend aus Straßenkunst, Konzerten, Theater, Ausstellungen, gastronomischen Erlebnissen, Installationen und vielem mehr. Ein Streifzug durch verschiedene Passagen lohnt sich, denn jede Passage steht unter einem anderen Thema.


LEIPZIGER FESTIVALHERBST

[caption id="attachment_27404" align="aligncenter" width="1200"]Herbstfestivals Designers Open ©Andreas Schmidt Die Designers‘ Open (c) Andreas Schmidt[/caption]

„Wo Film Theater macht und Design Jazz tanzt.“ Fünf Leipziger Festivals zeigen, warum sich ein Besuch Leipzigs nicht zuletzt im Herbst lohnt: Mit den Leipziger Jazztagen, den Designers’ Open, der Grassimesse Leipzig, dem DOK Leipzig und der euro-scene Leipzig bietet die Stadt in einem kurzen Zeitraum vielseitige Kunst- und Kulturhighlights mit internationaler Strahlkraft.


WEIHNACHTSMARKT

[caption id="attachment_27466" align="aligncenter" width="1200"]Weihnachtsmarkt ©Dirk Brozska Blick auf den schön beleuchteten Weihnachtsmarkt (c) Dirk Brzoska[/caption]

Wie wäre es mit einem Weihnachtsgeschenk aus Leipzig für die Liebsten? Auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt gibt es eine große Auswahl an Kunsthandwerk. Ende November verwandelt sich der Leipziger Markt in ein Winterparadies mit Glühwein, Kräppelchen (einer sächsischen Spezialität), Bratwurst und Co.

 → zurück zum Inhaltsverzeichnis


EINKAUFEN


HÖFE AM BRÜHL

Brühl 1//Zentrum

[caption id="attachment_27408" align="aligncenter" width="1200"]Shopping-Paradies (c) Andreas Schmidt Shopping-Paradies (c) Andreas Schmidt[/caption]

In den Höfen am Brühl findet jeder, wonach er sucht! Das gigantische Shopping Center mitten im Herzen Leipzigs bietet 130 Geschäfte auf 45.000m². Nach der Shopping Tour laden die zahlreichen Restaurants zu einer Stärkung ein. Die Höfe am Brühl ersetzten 2012 das Konsument-Warenhaus am Brühl, bei den Leipzigern auch Blechbüchse genannt. Heute kann in modernem Ambiente nach Herzenslust geshoppt werden.

Öffnungszeiten: 8 – 21.30 Uhr

Haltestelle: Hauptbahnhof, Goerdelerring (Tram 1, 3, 4, 7, 9, 12, 13, 14, 15)


LEIPZIGER PASSAGEN

[caption id="attachment_27420" align="aligncenter" width="1200"]Mädler Passage ©Andreas Schmidt Mädler-Passage in Leipzig (c) Andreas Schmidt[/caption]

Leipzig ist bekannt für seine Passagen und Höfe. Es ist die einzige Stadt in Europa, die über ein solch geschlossenes System innerhalb des Zentrums verfügt. Geschützt vor Wind und Wetter könnt Ihr in den Geschäften der meist prunkvoll verzierten Passagen stöbern. In den verwinkelten Gängen lässt sich immer wieder Neues entdecken und meist wartet ein zauberhafter Innenhof darauf entdeckt zu werden. Bekannte Passagen sind: Mädler-Passage, Strohsack-Passage oder Specks Hof.


ESSEN & TRINKEN


Brunch o‘clock:


SPIZZ

Markt 9//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27446" align="aligncenter" width="1200"]Spizz ©Andreas Schmidt Hier gibt es ein leckeres Frühstück (c) Andreas Schmidt[/caption]

Spanisch, Irisch, Italienisch und Französisch: Das Spizz in der Leipziger Innenstadt hat eine riesige Auswahl an Frühstücksangeboten aus aller Herren Länder. Für Figurbewusste gibt es das Fitness-Frühstück, für die kleinen Gäste das Junior-Frühstück. Im Spizz ist für jeden Geschmack etwas dabei. Was verbirgt sich wohl hinter dem Leipziger Frühstück?

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag ab 9 Uhr

Haltestelle: S Bahn Leipziger Markt


SOL Y MAR

Gottschedstr. 4//Zentrum

[caption id="attachment_27442" align="aligncenter" width="1200"]Sol Y Mar ©Andreas Schmidt Ein guter Ort um Brunchen (c) Andreas Schmidt[/caption]

Im Sol Y Mar gibt es jeden Sonntag und Feiertag einen Brunch. So könnt Ihr entspannt in den Sonntag starten. Wifi gibt es kostenlos. Das Sol Y Mar hat ein weiteres Highlight für Euch: Ihr könnt Euch von einem ausgebildeten Masseur in einem abgetrennten Bereich massieren lassen. Kein Wunder, wenn man das Restaurant gar nicht mehr verlassen will.

Öffnungszeiten: täglich ab 9 Uhr

Haltestelle: Goerdelerring (Tram 7,12,15)


Lieblings-Cafés:


MINTASTIQUE

 Straße des 17. Juni 11//Zentrum-Süd

[caption id="attachment_28526" align="alignnone" width="1200"]Mintastique ©Mintastique Blick in das café (c) Mintastique[/caption]

Mama Made! Das ist das Motto des Familienunternehmens Mintastique. In der hauseigenen Backstube werden Cupcakes und Co hergestellt und liebevoll verziert. Im kleinen Café – ganz in Pink – könnt Ihr die süßen Kunstwerke zusammen mit einem Kaffee genießen.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 12 – 18 Uhr

Haltestelle: Münzgasse (Tram 10, 11)


CAFÉ MAITRE und PATISSERIE

Karl-Liebknecht-Str. 62//Südvorstadt

[caption id="attachment_27372" align="aligncenter" width="1200"]Café Maitre ©Andreas Schmidt Französischen Flair gibt es im Café Maître (c) Andreas Schmidt[/caption]

Gemütlich eine Zeitung lesen oder mit Freunden quatschen. Das gemütliche Ambiente und das französische Flair des Café Maître laden zum Verweilen ein. In der hauseigenen Pâtisserie gibt es selbstgemachte Quiche, Kuchen und Kekse. Im Sommer locken die gemütlichen Korbstühle auf den Freisitz nach draußen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 – 24 Uhr, Samstag und Sonntag 9 – 24 Uhr

Haltestelle: Südplatz (Tram 10, 11)


CAFÉ GRUNDMANN

August-Bebel-Str. 2//Zentrum-Süd

[caption id="attachment_27370" align="aligncenter" width="1200"]Café Grundmann ©Andreas Schmidt Der Gastraum des Cafés (c) Andreas Schmidt[/caption]

Das Café Grundmann ist das einzige im Art-Deco Stil erhaltene Café in Mitteldeutschland. Seit 1919 betreiben Konditormeister das bezaubernde Café in der Südvorstadt. Stammtische, Chanson-und Jazzabende und vieles mehr: im Café Grundmann könnt Ihr nicht nur gemütlich einen Kaffee trinken, sondern auch Kultur genießen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8 – 23 Uhr, Samstag: 9 – 23 Uhr, Sonntag 9 – 19 Uhr

Haltestelle: Südplatz (Tram 10, 11)

 

 


Abendessen:


AUERBACHS KELLER

Mädler-Passage//Grimmaische Str. 2-4//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27360" align="aligncenter" width="1200"]Auerbachs Keller Blick in den gemütlichen Gastraum (c) Auerbachs Keller[/caption]

Auerbachs Keller ist wohl das traditionsreichste und bekannteste Restaurant in Leipzig. In den alten Kellergewölben werden typisch sächsische Gerichte serviert. Zu seinen Studienzeiten speiste auch Goethe in den alten Gemäuern und ließ sich dort für seinen Faust inspirieren.

Öffnungszeiten: täglich ab 12 Uhr

Haltestelle: S-Bahn Leipzig Markt, Hauptbahnhof

 


PANORAMA TOWER

Augustusplatz 9//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27486" align="aligncenter" width="1200"]Panorama Tower Restaurant ©Andreas Schmidt Der Panorama Tower (c) Andreas Schmidt[/caption]

Vorsicht! Es geht hoch hinaus. In schwindelerregender Höhe wird im Restaurant Panorama Tower gehobene Küche über den Dächern Leipzigs serviert. Bei der atemberaubenden Aussicht über Leipzig fällt es schwer, sich auf das Essen zu konzentrieren.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 11.30-23Uhrh, Freitag und Samstag 11.30-24Uhr, Sonntag 09-23 Uhr

Haltestelle: Augustusplatz (Tram 10, 11, 14)


HANDBROTZEIT 

 Nikolaistr. 12-14//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27400" align="aligncenter" width="1200"]Handbrotzeit ©Gunar Laabs Hier gibt’s frisch gebackene Handbrote (c) Gunar Laabs[/caption]

Seit 2013 gibt es den Laden Handbrotzeit in der Leipziger Innenstadt. Angefangen hat das Team mit einem Stand auf Weihnachtsmärkten und Festivals. „Habt ihr auch einen Laden?“ wurde oft gefragt. Mittlerweile ja! Im Handbrotzeit könnt Ihr frisch gebackene Handbrote aus regionalen Zutaten genießen. Sogar die Verpackungen sind biologisch abbaubar. Neben den leckeren Handbroten gibt es auch ein Frühstücks-und Kuchenangebot.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 9 -19 Uhr

Haltestelle: Augustusplatz (Tram 12,7,4,10,11)


WEINSTOCK

 Markt 7//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27462" align="aligncenter" width="1200"]Weinstock ©Andreas Schmidt Hier kann man auch gemütlich draußen sitzen. (c) Andreas Schmidt[/caption]

Das Restaurant Weinstock befindet sich mitten im Herzen von Leipzig mit Blick auf das Alte Rathaus. Auf Euch wartet ein wechselndes Angebot saisonaler Küche. Das Highlight: Der hauseigene Weinkeller mit einer Vielzahl erlesener Weine. Im Sommer könnt Ihr auf dem Freisitz Platz nehmen und das Treiben auf dem Markt beobachten.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 11-24 Uhr, Samstag 11-01 Uhr, Sonntag 11-24 Uhr

Haltestelle: S Bahn Leipziger Markt

 

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis


NIGHTLIFE


MORITZBASTEI

Universitätsstr. 9//Zentrum-Mitte

[caption id="attachment_27428" align="aligncenter" width="1200"]Moritzbastei ©Moritzbastei Moritzbastei im Sommer (c) Moritzbastei[/caption]

In der ältesten Studentenkneipe Deutschlands, der Moritzbastei, finden neben Konzerten und Lesungen jedes Wochenende Partys statt. Musikalisch geht es bunt gemischt zu – 80er, 90er und Aktuelles aus den Charts hallen durch das Kellergewölbe.

Haltestelle: Wilhelm-Leuschner-Platz (Tram 10,11,14,3)

 


DISTILLERY

 Kurt-Eisner-Str. 108//Südvorstadt

[caption id="attachment_27384" align="aligncenter" width="1200"]Distillery ©Carina Lindhorst Die Leipziger Disco „Tille“ (c) Carina Lindhorst[/caption]


In Leipzig wird die Distillery nur kurz „Tille“ genannt. Die Disko in der Südvorstadt ist der älteste Techno Club Ostdeutschlands. Hier drehten sich die Plattenteller schon zu Zeiten der Wende. Jedes Wochenende legen hier namhafte DJs der Szene auf bis es schon lange wieder hell ist.

Haltestelle: Kurt-Eisner-/Arthur-Hoffman-Straße

 


TÄUBCHENTHAL

Wachsmuthstr. 1//Plagwitz

[caption id="attachment_27450" align="aligncenter" width="1200"]Täubchenthal ©Andreas Schmidt Hier finden die Partys und Konzerte von Leipzig statt (c) Andreas Schmidt[/caption]

Im Täubchenthal finden neben Partys viele Konzerte bekannter Künstler statt. Der Club im Stadtteil Plagwitz hat einen großen Außenbereich. Jeden Sommer finden dort Open Air Partys statt.

Haltestelle: Markranstädter Straße (Tram 3)

 


WERK 2

Kochstr. 132//Süd

[caption id="attachment_27458" align="aligncenter" width="1200"]Werk 2 ©Andreas Schmidt Das Werk 2 (c) Andreas Schmidt[/caption]

Ob Konzerte, Lesungen, 80er und 90er Partys oder ein alternativer Weihnachtsmarkt – das Programm in der Kulturfabrik Werk 2 im südlichen Leipziger Stadtteil Connewitz ist vielfältig.

Haltestelle: Connewitz Kreuz (Tram 10,11,9)

 

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis


ÜBERNACHTEN


MERCURE HOTEL LEPIZIG AM JOHANNISPLATZ

Stephanstr. 6//Zentrum-Ost

[caption id="attachment_27582" align="aligncenter" width="1200"]Blick auf das Hotel (c) Mercure Leipzig am Johannisplatz Blick auf das Hotel bei Nacht (c) Mercure Leipzig am Johannisplatz[/caption]

Komfort und Entspannung findet Ihr nach einem Sightseeing Tag in Leipzig im Mercure Hotel am Johannisplatz. Das Vier-Sterne-Hotel hat 174 gepflegte Zimmer, die alle über WLAN verfügen. Echte Jugendstil-Atmosphäre erwartet Euch im hauseigenen Restaurant „LaLique“, in dem internationale Gerichte serviert werden. Wer am Ende des Tages noch Power übrig hat, kann diese im Fitnessbereich an den Cardio-Geräten lassen. Alternativ besteht aber auch die Möglichkeit in der Sauna, im Ruheraum oder im Whirlpool einfach zu entspannnen.

Haltestelle: Gutenbergplatz (Tram 15)

Eine erholsame Nacht in diesem Hotel erhaltet Ihr in einem Doppelzimmer bereits für 65 Euro.

 


THE WESTIN

Gerberstr. 15//Zentrum-Nord

[caption id="attachment_27586" align="aligncenter" width="1200"]Bar (c) The Westin Bar mit Ausblick über Leipzig (c) The Westin[/caption]

Das The Westin ist ein modernes Hotel der gehobenen Klasse mitten im Herzen Leipzigs. Den Hauptbahnhof und die Innenstadt erreicht Ihr in wenigen Gehminuten. Ästhetik und klare Eleganz ziehen sich von der Lobby bis in die Zimmer. Im hauseigenen Gourmet Restaurant Falco könnt Ihr mit wunderbarem Blick auf Leipzigs Skyline schlemmen.

Haltestelle: Zu Fuß vom Hauptbahnhof etwa 400 Meter

In dem modernen Hotel übernachtet Ihr bereits für 96 Euro in einem Doppelzimmer.


CENTRAL GLOBETROTTER HOSTEL

Kurt-Schumacher-Str. 41//Zentrum-Nord

[caption id="attachment_27590" align="aligncenter" width="1200"]Central Globetrotter Blick in den Aufenthaltsraum (c) Central Globetrotter Hostel[/caption]

Optimal für den kleineren Geldbeutel ist das Central Globetrotter Hostel. Es liegt in einer Seitenstraße des Hauptbahnhofs. Der Zoo Leipzig sowie die meisten Sehenswürdigkeiten sind gut zu Fuß erreichbar. In den Mehrbettzimmern lernt Ihr leicht andere (Rucksack-) Touristen kennen. Selbst kochen? Kein Problem, das Hostel verfügt über eine Gemeinschaftsküche. WIFI ist im ganzen Haus vorhanden.

Haltestelle: Nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt

Eine Übernachtung in einem Doppelzimmer findet Ihr bereits ab 45 Euro, Mehrbettzimmer sind noch günstiger zu haben.


Ihr habt Lust bekommen auf einen Städtetrip nach Leipzig? Wer noch weitere Tipps für die Stadt Leipzig kennt, kann uns diese gerne im Kommentarbereich mitteilen.

Und falls Ihr noch mehr Reiseführer für einen weiteren Städtetrip sucht – für Köln & Hamburg findet Ihr diese direkt auf trivago Magazine: