HamburgStädtetrip: Willkommen im Großstadt-Dschungel

Der einzige Reiseführer, den Ihr für einen Städtetrip nach Hamburg benötigt - mit Tipps von Olivia Jones

Von , 20. März 2015

Ich bin ein Kind des Rheinlands und das mit Stolz und trotzdem ist Hamburg auch zu meiner Perle geworden. Durfte ich doch bereits für ein Jahr die Luft des Nordens schnuppern und in der Stadt mit dem Tor zur Welt leben. In diesem Reiseführer habe ich alles Sehenswerte und eine Handvoll von Cafés und Restaurant sowie Hotels für die Stadt Hamburg für Euch zusammenzutragen.

Da ich aber in einem Jahr nicht alles von Hamburg entdecken konnte und Euch trotzdem den besten Überblick für die Stadt Hamburg geben will – habe ich mir Hilfe von der Hamburg-Expertin Olivia Jones eingeholt. Vor allem für den Bereich Nightlife sind die Tipps der Dragqueen Gold wert. Wer also einen Städtetrip nach Hamburg plant, der findet in diesem Hamburg Reiseführer einen guten Überblick für die Planung der Städtereise. Über Ergänzungen und Blumen zu dem einzigen Guide, den man für einen Städtetrip nach Hamburg benötigt, freue ich mich im Kommentarbereich.


Für Paare haben wir in dem Artikel Hamburg für Paare: Hotels und Tipps für ein romantisches Wochenende jede Menge Empfehlungen für romantische Hotels, Restaurant und Ausflugstipps.

Und je nachdem, welcher Reisetyp Ihr seid, findet Ihr im Artikel Matrose, Partylöwe oder Shopaholic: Hotels in Hamburg für jeden Reisetypen die passenden Hotels für Euren Hamburg-Trip. Welcher Reisetyp seid Ihr?


Inhalt in diesem Artikel:


SEHENSWÜRDIGKEITEN-HIGHLIGHTS


Hamburger Hafen und Landungsbrücken

Landungsbrücken

(c) Mapics/Fotolia

Hamburg ist das Tor zur Welt und Hamburgs Hafen ist einer der wichtigsten und größten Häfen Europas. An den Landungsbrücken habt Ihr die Möglichkeiten Hafenrundfahrten mit kleinen Kuttern zu machen. Alternativ und kostengünstiger fahrt Ihr mit der Fähre ab den Landungsbrücken. Die Fähren der HVV sind mit dem ganz normalen Tagesticket der HVV nutzbar und fahren die Hafenpromenade einmal bis zur Köhlbandbrücke und zurück. Wer lieber nicht auf die Elbe will, der kann sich auch einfach in eines der vielen Cafés und Restaurants niederlassen und den vielen Schiffen, die vorbei schippern vom Land aus zusehen. Gerade im Dunkeln ist die große, beleuchtete Kranlandschaft vom Hafengebiet Steinwerder sehr beeindruckend. Für die Hardrock-Cafe-Fans unter Euch – direkt an den Landungsbrücken findet Ihr den Hamburger Ableger der Kette.

 


(Alter) St. Pauli Elbtunnel

Alter Elbtunnel St.Pauli

(c) www.mediaservice.hamburg.de/C.Spahrbier

Ebenfalls direkt an den Landungsbrücken findet Ihr den Eingang zum St.Pauli Elbtunnel, der die Norderelbe auf einer Länge von 426,5 Metern mit zwei Tunnelröhren unterquert und so die nördliche Hafenkante mit der Elbinsel Steinwerder verbindet. Das Tunnel-Eingangsgebäude ist mit einem kupfergedeckten Kuppeldach ausgestattet. Die Wände der Tunnelröhren sind liebevoll mit Relieffliesen verziert. Passieren könnt Ihr den über 100 Jahre alten Tunnel entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad.


Speicherstadt

Speicherstadt Hamburg

(c) Birgit Münzer

Die Hamburger Speicherstadt befindet sich zwischen den Deichtorhallen und dem Baumwall. Der weltgrößte Lagerhauskomplex in Wilhelminischer Backsteingotik lädt zu langen Spaziergängen ein. Bizarre Giebel und Türmchen spiegeln sich im Wasser der Fleeten. Einst waren die Lagerhallen gefüllt mit Gewürzen, Kakao, Tee und Kaffee für den Seehandel. Heute befinden sich in den Hallen neben den berühmten Museen Miniatur Wunderland, Speicherstadt Museum, Gewürzmuseum und Dialog im Dunkeln, vor allem Büroräume für Verlage, Agenturen und Firmen. Am besten lassen sich die Hallen, die auf Eichenpfählen gebaut wurden, bei Flut vom Wasser aus erkunden. An den St.Pauli Landungsbrücken starten die historischen Barkassen, die einmal den gesamten Hafen und die Speicherstadt befahren. Seit 1991 steht die gesamte Speicherstadt unter Denkmalschutz. Nachts werden die roten Backsteingebäude und Stahlbrücken von 800 Scheinwerfern beleuchtet.


HafenCity und Elbphilharmonie

Elbphilharmonie Hamburg

(c) Birgit Münzer

HafenCity ist der modernste und neuste Stadtteil Hamburgs. An vielen Stellen befindet sich das stadtentwicklungspolitische Projekt HafenCity noch im Bau, trotzdem ist dieser Ort bereits jetzt einen Ausflug wert. Die Cityerweiterung lockt Euch mit Hafenbecken, moderner Architektur, dem imposanten Unilever-Haus, dem Kreuzfahrtterminal und einem Traditionsschiffhafen. An der Promenade des Dalmann- und des Sandtorkais warten auf Euch die Magellan- und Marco-Polo-Terrassen und ein Blick auf die ebenfalls sich im Bau befindende Elbphilharmonie Hamburg. Das gläserne Konzertgebäude der Elbphilharmonie soll einmal drei Konzertsäle, 45 Wohnungen und ein Hotel beherbergen. Laut neuster Aussage des Hamburger Senats soll das Konzerthaus am 11. Januar 2017 nun endlich eröffnet werden. Unter der Erde wartet in HafenCity zudem Hamburgs ungewöhnlichster und neuster U-Bahnhof „HafenCity Universität“. Ausgestattet mit einer Lichtershow, die an den Wochenenden noch mit Musik von Bach, Verdi und Brahms untermalt wird, ist dieser U-Bahnhof viel mehr, als ein reiner Ort des Wegfahrens.


Botanischer Garten: Planten un Bloomen

Planten un Bloomen Hamburg Botanischer Garten Tropenhaus

(c) Birgit Münzer

Hamburgs Botanischer Garten Planten un Bloomen befindet sich im Herzen Hamburgs, direkt neben dem Messezentrum CCH. In der 47 Hektar großen Parkanlage warten auf Euch viele Grün- und Wasserflächen, Europas größter Japanischer Garten, ein Rosengarten mit über 300 verschiedenen Züchtungen sowie ein Tropenhaus mit exotischen Orchideen, Stauden und Kakteen. In den Sommermonaten finden außerdem jeden Abend kostenlose Wasserlichtkonzerte im See statt. Die Lichtershow dauert eine halbe Stunde und der Eintritt ist kostenlos. Im Winter lockt die Eisfläche in der Mitte des Parks vor allem Familien mit Kindern zum Schlittschuhlaufen in den Park.


Hamburger Rathaus

Hamburg Rathaus Deutschland

(c) A. Karnholz – Fotolia

Das Hamburger Rathaus ist Sitz der Bürgerschaft und des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg. Es befindet sich an der Binnenalster in der Nähe des Jungfernstiegs. Das beeindruckende Gebäude ist im Stil der Neorenaissance errichtet. Der Turm in der Mitte des Gebäudes misst eine Höhe von 112 Metern. Nicht nur sein äußeres Erscheinungsbild ist beeindruckend, auch im Inneren warten imposante Räumlichkeiten mit massiven Säulen, schönen Wandmalereien und Vergoldungen auf Euch. Führungen werden täglich angeboten. Wer nicht so viel Zeit hat, der sollte zumindest noch einen Blick in den Innenhof mit dem Hygieia-Brunnen werfen. Die weibliche Bronzefigur in der Mitte des Brunnens steht für Gesundheit. Der Brunnen wurde als Denkmal an die letzte große Cholera-Epidemie in Deutschland errichtet.


Alster

Außenalster Hamburg Segelboot Schilf

(c) Birgit Münzer

Die Außen- und Binnenalster ist Hamburgs Paradies für Spaziergänger, Segler, Ruderer und Paddler. Im Herzen Hamburgs gelegen und nur ca. 2,50 Meter tief, bietet dieser See ein perfektes Naherholungsgebiet für Hamburger und auch Hamburgs Besucher. Umgeben von üppigen Wiesenflächen lieben vor allem Jogger, Frisbee- und Boule-Spieler ihre Alster. Das Ufer der Alster ist zudem umzingelt mit Cafés und Restaurants. Bei Sonnenschein bietet sich jedoch auch ein einfaches Picknick an. Wer es von Euch lieber sportlich mag, der kann sich an einem der vielen Bootsverleihe ein Ruder- oder Tretboot ausleihen und die Alster und ihre Kanäle vom Wasser aus erkunden. Wer zwischendurch einen kleinen Hunger verspürt, dem kann ich das Café Canale ans Herz legen, das am Fenster leckeren Streuselkuchen und Kaffee an die fleißigen Bootsfahrer verkauft.

Cafe Canale Kuchen am Fenster vom Wasser aus

(c) Cafe Canale / Monika Deichmann

Ganz neu im Trend liegen neben der Erkundung der Alster mit dem Tretboot, auch das „Stand-Up-Paddling“ (kurz SUP). Dabei steht Ihr auf einem übergroßen Surfboard und paddelt mit einem Paddel in der Hand.


“Michel”- St. Michaelis Kirche

Michel Hamburg

(c) Birgit Münzer 

Hamburgs Wahrzeichen, die St. Michaelis Kirche oder auch als Michel bekannt,ist mit ihren fünf Orgeln, dem Gewölbekeller und ihrem 132 Meter hohen Turm in Elbnähe gelegen. Die Aussichtsplattform des Turms befindet sich auf 106 Metern Höhe und von hier genießt Ihr einen 360-Grad-Panormamablick über Hamburg. Die Aussichtsplattform ist auch nachts geöffnet, dann ist allerdings der Aufstieg mit dem Fahrstuhl Pflicht. Der Michel, wie die Kirche liebevoll genannt wird, gilt als bedeutendste Barockkirche Norddeutschlands.


Hamburger Fischmarkt

Aale Dieter Hamburger Fischmarkt

(c) Instagram-User sillivanillie

Ob Nachtschwärmer oder Touristen – sonntags trifft sich ganz Hamburg auf dem legendären Fischmarkt in Altona. Hier wird dann gefeilscht und gehandelt über alles was nicht niet- und nagelfest ist. Frühstück und Live-Musik gibt es in der Fischauktionshalle und dort sieht man auch die letzten Disco-Gänger das Tanzbein schwingen. Besonderes Highlight auf diesem weltberühmten Wochenmarkt sind die Marktschreier. Allen voran der Aale-Dieter, das Urgestein des Hamburger Fischmarkts gehört zu den bekanntesten Marktschreiern Deutschlands. Wer ihn nicht einmal in Aktion erlebt hat, der war auch nicht wirklich auf dem Fischmarkt. Mit Hamburger Schnack und frechem Mundwerk bringt der waschechte Hamburger Jung seine Fische an den Mann und den Hamburger Fischhandel in Schwung.


Blankenese

Treppenviertel Blankenese Hamburg

(c) Marco 2811 – Fotolia

Blankenese ist eine gehobene Wohngegend von Hamburg. Promis wie Otto Walkes, Rolf Zukowski und Cosma Shiva Hagen haben hier ihr Zuhause. Das edle Treppenviertel zeichnet sich durch seine vielen kleinen Gässchen und zahlreichen exquisiten Restaurants aus. Insgesamt zählt der noble Elbvorort 58 Fußwege und Treppen mit 4864 Stufen. Vom höchsten Punkt des Niedlichkeitsgebirges genießt Ihr einen weiten Blick über die Elbe.

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis


KULTUR & SEHENSWERTES


Reeperbahn

Olivia Jones in Hamburg

(c) www.olivia-jones.de

Die Reeperbahn ist die zentrale Straße im Hamburger Ausgeh- und Rotlichtviertel. „Die sündigste Meile der Welt“ ist fast einen Kilometer lang und beherbergt zahlreiche Nachtclubs, Bars und Diskotheken. Für die Vorstellung der Highlights der Reeperbahn habe ich mir es nicht nehmen lassen Unterstützung von der Hamburger Persönlichkeit Olivia Jones anzuheuern. Wer könnte die sündigste Meile der Welt besser vorstellen, als sie?

Olivia Jones über die Reeperbahn:

„Der einzigartige Mix aus Kunst, Kultur, Nachtleben und Rotlicht ist der Grund weshalb die Reeperbahn so viele Touristen anlockt. Es gibt für mich keinen vergleichbaren Stadtteil auf der Welt und ich habe ja wirklich das große Glück, schon viel herumgekommen zu sein.“

Insider-Tipps von Olivia Jones zu den TO-DOs auf der Reeperbahn:

  • Natürlich eine Kiez-Tour mit mir oder einem anderen Guide aus unserer Olivia-Jones-Familie [In dieser Tour zeigen wir Euch die Klassiker Spielbudenplatz, Davidwache, St.Pauli-Theater und Schmidts Tivoli, die mit Sichtblenden geschützte Bordellstraße Herbertsstraße, die Große Freiheit, den Hans-Albers-Platz und den Beatles-Platz. Neben diesen typischen Highlights geben wir Euch außerdem aber noch einen Einblick in die Burlesque-Szene und stellen Euch Ex-Kiez-Größen und Drag Queens vor.]
  • Eine Party-Hafenrundfahrt mit anschließendem Feiern in meinen Bars (Olivia Jones Bar, Olivias Show Club und Olivias Wilde Jungs)
  • Besuch im St.Pauli Museum
  • Sich einfach treiben lassen und abwarten was passiert
  • Einen Kaffee im Arcotel Onyx trinken am Spielbudenplatz. Die feinen Wiener Spezialitäten schmecken fantastisch und machen ordentlich wach
  • Respekt den Menschen gegenüber haben, die auf der Reeperbahn leben und arbeiten
  • Die wunderschönen Ecken Abseits der Reeperbahn, Herbertstraße und Großer Freiheit entdecken
Olivias Show Club Hamburg

(c) www.olivia-jones.de

Olivia Jones Tipps für die Männer:

„Wenn sich freizügige Animierdamen zu Euch setzen und sich einen ausgeben lassen wollen, kann es seeeeehr teuer werden. Also Achtung oder alternativ für den Hamburg-Besuch nicht nur Kleingeld einpacken!“

Ihr wollt’ noch mehr über Olivia Jones erfahren? Dann habt Ihr hier die Möglichkeit unser komplettes Interview mit Ihr zu lesen.


Elbstrand

Elbstrand Hamburg

(c) Birgit Münzer

Entlang der Elbe gibt es immer wieder kleine unerwartete Strandoasen, die Euch zum Faulenzen und Schiffe gucken einladen. Näher kommt Ihr den großen Dampfern, die auf dem Weg in den Hamburger Hafen sind, nirgends. Ob in Övelgönne, wo die Möwen neben den Sonnenanbetern auch die großen Museumsschiffe und die Besucher der Bar Strandperle umkreisen oder etwas nördlich von Blankenese am Falkensteiner Ufer. Überall habt Ihr die Möglichkeit Euer Badetuch auszupacken und Euch an den feinen Sandstrand zu fläzen. Im Winter laden diese Strandpromenaden zudem zu ausgedehnten Spaziergängen ein.


Miniatur Wunderland

KEHRWIEDER 2-4/ BLOCK D // SPEICHERSTADT

Miniatur Wunderland Museum Hamburg

(c) Birgit Münzer

In Hamburgs Speicherstadt ist im Miniatur Wunderland die größte Modelleisenbahnanlage der Welt angesiedelt. Auf 1300 Quadratmetern liegen insgesamt 13 Kilometer Gleise, auf denen 930 digital gesteuerte Züge in Bewegung sind. Der gesamte Komplex ist eine detailgetreue Nachbildung und Simulation unserer realen Welt. Im Viertelstunden-Takt wird in dem gesamten Museum ein Tagesablauf simuliert. Dazu gehört eine automatische Lichtsteuerung, die mit über 300.000 Lampen die Beleuchtung an die jeweilige Tageszeit anpasst. Nicht nur für kleine und große Jungs ist das Miniatur Wunderland ein beeindruckendes Erlebnis. Auch alle anderen Besucher kommen aus dem Staunen nicht mehr raus, wenn Sie beispielsweise die kleine Schweiz, das kleine Amerika oder den Miniatur-Flughafen in Augenschein nehmen. Um die Wartezeiten in der Schlange zu vermeiden, empfiehlt es sich auf jeden Fall den Besuch im Miniatur Wunderland vorher zu reservieren und generell lieber am frühen Morgen das Museum zu besuchen.


Dialog im Dunkeln

ALTER WANDRAHM 4 / SPEICHERSTADT

Dauerausstellung Dialog im Dunkeln in der Hamburger Speicherstadt

(c) G2 Baraniak

Wer sich einmal den Alltag von blinden Menschen näher bringen und seine Sinne schärfen möchte, der erhält in der Hamburger Dauerausstellung Dialog im Dunkeln die Chance dazu. Die Räumlichkeiten der Ausstellung sind in der Speicherstadt angesiedelt. Das Konzept dahinter ist sehr einfach zu erklären: in völlig abgedunkelten Räumen führen Euch blinde Menschen in kleinen Gruppen durch Alltagssituationen, wie das Überqueren einer Straße oder der Besuch eines Wochenmarktes. Während des Besuchs erhaltet Ihr mit dem Blindenstock ausgerüstet die Möglichkeit zu erfahren, wie es ist, nichts sehen zu können. Das faszinierende an dieser Erlebnisausstellung ist, dass die blinden Menschen an diesem Ort zu den Sehenden werden. Da der Besuch nur in Begleitung eines blinden Guides stattfinden kann, müsst Ihr Euch unbedingt vorher anmelden.

Haltestelle: STEINSTRASSE

Öffnungszeiten: Di/Mi/Do 09.00-17.00 Uhr, Fr 09.00-19.00 Uhr, Sa 10.00-20.00 Uhr, So 10.00-18.00 Uhr


Dialog im Stillen

ALTER WANDRAHM 4 / SPEICHERSTADT

Dauerausstellung Dialog im Stillen

(c) G2 Baraniak 

Das Konzept von Dialog im Stillen ähnelt dem von der Hamburger Dauerausstellung Dialog im Dunkeln. Bei dieser Ausstellung, die ebenfalls in der Speicherstadt angesiedelt ist, eröffnet sich für Euch die Welt der Stille und Ihr werdet sprachlos. Mit hochwirksamen Schallschützern ausgestattet, taucht Ihr ein in eine „andere Welt“. Die Kunst der nonverbalen Kommunikation beginnt und Ihr erhaltet einen Einblick wie man mit den Händen spricht und den Augen hört. Jeder Gesichtsausdruck bekommt eine neue Bedeutung. An diesem Ort begebt Ihr Euch auf eine Reise in die Welt der gehörlosen Menschen. Ihr müsst Euch unbedingt vorher anmelden, da die Ausstellung nur in Begleitung eines gehörlosen Guides besucht werden kann.

Haltestelle: STEINSTRASSE

Öffnungszeiten: Mi/Do 09.00-14.00 Uhr, Fr/Sa 13.00-18.00 Uhr + Jeden 1. Sonntag im Monat 13.00-15.00 Uhr


EINKAUFEN


Auch Hamburg ist wie jede größere Stadt ein Shoppingparadies. Die großen Einkaufszentren und Einkaufspassagen findet Ihr zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof, dem Jungfernstieg und dem Gänsemarkt. Neben diesen großen Shoppingmeilen findet Ihr zusätzlich in nahezu jedem Hamburger Stadtteil kleine und große, individuelle Geschäfte mit viel Herzblut. Wer auf der Suche nach Babymode ist, der wird sicherlich in den Stadtteilen Hohe Luft, Eimsbüttel oder Winterhude den ein oder anderen schnuckeligen Laden entdecken. Schmuck- und Schnickschnack-Jäger, sollten einen Abstecher ins Karoviertel auf die Markenstraße oder auf die Juliusstraße im Schanzenviertel wagen.


Antik- und Flohmarkt „Floh-Schanze“

ZWISCHEN DER ALTEN RINDERMARKTHALLE, STERNSTRASSE & MARKTSTRASSE

Floschanze Hamburg Schanzenviertel

(c) Birgit Münzer

Samstags treffen sich die Hamburger in ihrem Schanzenviertel gegenüber von der U-Bahn-Haltestelle Feldstraße zum Trödeln. Ob Krimskrams, Kitsch oder Vintage-Möbel, hier gibt es jede Menge unerwartete Schätze zu entdecken. Besonders schön ist, dass der Flomarkt komplett frei von „Neuwaren“ ist und die Händler auch den einen oder anderen antiken Schatz bereit halten.

Öffnungszeiten: 08.00-16.00 Uhr

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis


ESSEN & TRINKEN


Hamburg ist das Tor zur Welt. So reicht das kulinarische Repertoire Hamburgs auch einmal rund um die gesamte Welt und zurück. In dieser Stadt gibt es kaum ein Essen, das es nicht gibt. Natürlich steht allen voran der Fisch ganz oben auf der Hamburger Speisekarte und zum Frühstück solltet Ihr auf jeden Fall ein Franzbrötchen essen. Welche kulinarischen Köstlichkeiten Euch sonst noch so erwarten und welche Cafés einen besonderen Charme versprühen, habe ich Euch hier aufgelistet. Unsere Liste ist keineswegs vollständig – Über Ergänzungen und Restaurant- oder Café-Tipps freue ich mich im Kommentarbereich sehr.


Brunch o’clock


Mamalicious

MAX-BRAUER-ALLEE 277 //SCHANZE & ST.PAULI

Mamalicous Hamburg Schanzenviertel

(c) Instagram-User nordischbynature

Ein ganz neues Geschmackserlebnis stellt ein Besuch im Mamalicious am Rande des Hamburger Schanzenviertels dar. Das Café hat seine komplette Speisekarte auf vegetarisch umgestellt und bietet zusätzlich noch viele vegane Speisen an. Ein weiterer Bonus ist, dass es den ganzen Tag über kanadisches Frühstück zu bestellen gibt. Wer für fluffige Pancakes mit ganz viel Ahornsirup alles geben würde, der sollte diesen kultigen Laden des Schanzenvolks bei einem Hamburgbesuch nicht missen.

Öffnungszeiten:

Mo geschlossen, Di 09.00-18.00 Uhr, Mi 09.00-19.00 Uhr, Do & Fr 09.00-22.00 Uhr, Sa 10.00-22.00 Uhr, So 10.00-19.00 Uhr

Haltestelle: Schulterblatt // Sternschanze


Gretchens Villa

MARKTSTRASSE 142 // ST.PAULI // KAROVIERTEL

(c) Birgit Münzer

Mitten in Hamburgs bunten Karoviertel wartet Gretchens Villa auf Euch. Egal ob Frühstück, Brunch oder Kaffee und Kuchen – hier wird jeder kulinarisch glücklich. Viel Herz und Leidenschaft steckt hinter dem Konzept der Villa. Mintgrüne Tapeten mit goldenen Ornamenten und goldene Kronleuchter stellen die Einrichtung des urgemütlich und skandinavisch angehauchten Cafés. Wer das tagesaktuelle Speiseangebot vorab einsehen möchte, der wirft am besten einfach einen Blick auf die gut gepflegte Facebookseite der Villa.

Öffnungszeiten: Di-So 10.00-19.00 Uhr, montags Ruhetag

Haltestelle: FELDSTRASSE

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis


Lieblings-Cafés


Aurel

BAHRENFELDER STRASSE 157 // OTTENSEN

Aurel Hamburg Ottensen Cafè Bar

(c) Birgit Münzer 

Tagsüber erscheint das Aurel als Café, nachts ist es eine Szenebar. Knapp 120 Personen passen in den auf Caipirinha spezialisierten schmucken Laden. Aus den Boxen schallt lateinamerikanisch angehauchte House-Musik und wenn Ihr ein Bier vom Fass bestellt, erhaltet Ihr das einheimische Bier „Große Freiheit“. Draußen vor dem Laden sind das ganze Jahr über Stühle und Bänke mit wahlweise warmen Fließdecken vorhanden, von denen Ihr das bunte Treiben des Stadtteils Ottensen verfolgt.

Öffnungszeiten: Mo 10.30-02.30 Uhr, Di 10.30-03.00 Uhr, Mi 10.30-03.00 Uhr, Do 10.30-03.00 Uhr, Fr 10.30-05.00 Uhr, Sa 10.30-05.00 Uhr, So 10.30-03.00 Uhr

Haltestelle: BAHNHOF ALTONA


Liebes Bisschen

EIFFLERSTRASSE 47 // SCHANZENVIERTEL

Liebesbisschen Cafe in Hamburg

(c) Liebes Bisschen

Am Rande des Hamburger Schanzenviertels, in einer kleinen Seitenstraße werden die Naschkatzen und Käsekuchen-Liebhaber unter Euch im Café Liebes Bisschen glücklich. Man muss ein bisschen aufpassen, damit man nicht an dem Mini-Café vorbeiläuft. Aber hat man es erst einmal gefunden, will man immer wieder in dieses schnuckelige Café. Neben wirklich sehr leckerem Käsekuchen, stehen hier auch viele bunte Törtchen mit liebevoll verzierten und vor allem sensationellen Frostings in der Vitrine. Das Café verfügt außerdem über WLAN!

Öffnungszeiten: montags Ruhetag, Di-So 12.00-19.00 Uhr

Haltestelle: STERNSCHANZE

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis


Mittagstisch


Kumpir König

SCHANZENSTRASSE 95 // SCHANZENVIERTEL

Kumpir Kartoffel

(c) Birgit Münzer

Perfekt für die Mittagspause bei einem ausgiebigen Sightseeing-Tag in Hamburg ist ein Besuch beim türkischen Fastfood-King Kumpir König gegenüber der S-Bahn-Haltestelle Sternschanze. Bei 300 Grad schmoren dort Kartoffeln im Ofen, die dann in der Mitte geteilt und mit Butter und Käse aufgelockert werden. Anschließend werden die Kartoffeln entweder nach Empfehlung des Hauses oder nach eigenem Wunsch weiter belegt. Zum weiteren Belegen stehen diverse Salate und Soßen zur Auswahl. Einfach & einfach lecker!

Öffnungszeiten: Mo-Do & So 11.00-23.30 Uhr, Fr & Sa 11:00-00.00 Uhr

Haltestelle: STERNSCHANZE


SOUPERIA

BARTELSTRASSE 21 // SCHANZENVIERTEL

Souperia Hamburg Suppenladen

(c) Souperia

In Hamburgs Souperia im Schanzenviertel dampfen täglich acht Kochtöpfe mit würzigen und leckeren Süppchen. Alle Kreationen aus der Suppenküche sind frisch zubereitet und werden mit Ciabatta oder Sauerteigbrot aufgetischt. Perfekt für einen schnellen Mittagspausen-Snack vor Ort oder im Thermobehälter to-go! Eine weitere Souperia findet Ihr auch noch auf der Friedensalle in Hamburg-Ottensen.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 11.00-20.00 Uhr, Sa 12.00-17.00 Uhr, Sonntag geschlossen

Haltestelle: Sternschanze

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis


Abendessen


Olivia’s Fisch-Restaurant-Empfehlung: Fischereihafen Restaurant Hamburg

GROSSE ELBSTRASSE 143//ALTONA

Fischereihafen Restaurant Hamburg

(c) Fischereihafenrestaurant

Fischliebhaber und Olivia Jones werden im Fischereihafen Restaurant Hamburg glücklich. Bei schönem Wetter verspeist Ihr hier den frischen Fisch auf dem Balkon mit Blick auf die Elbe, den Hafen und den Schiffsverkehr. Klassisch-regionale Speisen wie dem berühmten Räucherfilet auf Kräuterrührei und dem Mittelstück vom Steinbutt mit Pommery-Senfsauce stellen das Menü, das auch gern mal modern und exotisch angehaucht ist. So findet Ihr auch manchmal Sushi oder Sashimi auf der Speisekarte. Klassiker wie Austern, Hummer und Kaviar zählen zum festen Repertoire des Restaurantangebots.

Öffnungszeiten: So-Do 11.30-22.00 Uhr, Fr &Sa 11.30-22.30 Uhr

Haltestelle: Hamburg-Altona (S-Bahn)


Brooklyn Burger Bar

ALTER FISCHMARKT 3 // ALTSTADT

Brooklyn Burger Bar HH Hamburg

(c) David Burghard

Im Herzen von Hamburg und fußläufig vom Hamburger Rathaus entfernt, findet Ihr die Brookyln Burger Bar. Angesiedelt in einer ehemaligen Apotheke, lädt Euch diese Bar zum Hamburger essen und Cocktails schlürfen ein. Die Speisekarte konzentriert sich ganz und gar auf ihre Burger, ohne Vorspeisen und ohne Schnick-Schnack. Die Brötchen werden selbst gebackenen und in den Burger kommt ausschließlich Bio-Hackfleisch und frische Zutaten. Für den Burger des Monats lassen sich die Macher immer wieder neue Kreationen einfallen, wie den „Philly Cheese Steak“, ein Hamburger mit Ribeye-Steak-Streifen, karamellisierten Zwiebeln, gebratenen Champions, Provolone und gegrillten Paprikastreifen.

Öffnungszeiten: mittags: Mo-Fr 12.00-15.00 Uhr, abends: Mo-Do 18.00-0.00 Uhr, Fr & Sa 18.00-open end

Haltestelle: Rathaus

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis


NIGHTLIFE


Auch in puncto Nachtleben hat Hamburg einiges zu bieten. Die größte Partymeile ist sicherlich die Reeperbahn mit ihren Seitenstraßen Große Freiheit, Hamburger Berg und der Talstraße sowie den Plätzen Hans-Albers-Platz und Spielbudenplatz. Aber auch in der Schanze mit dem Kulturhaus 73 und Bars wie Vier Fäuste und Berliner Betrüger ist zu den Abend- und Nachtstunden einiges los. Unsere Expertin Olivia Jones empfiehlt Euch für das Hamburger Nachterlebnis außerdem neben ihren eigenen Bars das Moondoo und den MoJo Club auf der Reeperbahn und Angies Night Club, der sich direkt am Spielbudenplatz befindet. Zu den echten Highlights zählt sie die Bars im East Hotel und für die bodenständigen unter Euch die Kultkneipe Silbersack.


20 up Bar

BERNHARD-NOCHT-STRASSE 97// ST.PAULI

20upBar Hamburg Empire Riverside Hotel

(c) Birgit Münzer 

Im 20.Stock des Empire Riverside Hotels, das sich fußläufig zur Reeperbahn befindet, begrüßt die 20up Bar seine Gäste mit einer großen Auswahl an Cocktails. Die großen Panoramafenster der Lounge ermöglichen einen weiten Blick über die Skyline von Hamburg, einschließlich dem Hafen und der Reeperbahn. Da diese Bar sehr beliebt ist, empfiehlt es sich die Location schon früh aufzusuchen – so erspart man sich lange Wartezeiten.

Öffnungszeiten: So-Do 18.00-02.00 Uhr, Fr-Sa 18.00-03.00 Uhr

Haltestelle: Bernhard-Nocht-Str (Bus)//Reeperbahn (S-Bahn)


Schmidt Theater & Schmidts TIVOLI

SPIELBUDENPLATZ 27 // ST.PAULI

Blick auf das Schmidt Theater und Schmidts Tivoli

(c) Schmidt Theater & Schmidts TIVOLI / Ingo Boelter

In dem rot-leuchtenden Glasbau und im weißen Gründerhaus am Spielbudenplatz auf der Reeperbahn befinden sich das schrill, schräg und schöne Schmidt Theater und das Schmidts TIVOLI. Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, starteten Größen wie Helge Schneider, Tim Fischer oder Ingo Appelt einst ihre Karrieren. Zwei Spielstätten, das Schmidt Theater mit 423 Sitzplätzen und das Schmidts Tivoli mit 620 Sitzplätzen zählen zu den Schauspielhäusern der Reeperbahn. Bekannt wurde das Schmidt Theater Ende der 80er Jahre mit der TV-Übertragung der Mitternachtsshows auf dem NDR. Auch heute noch bestimmen die beiden Festspielstätten das musikalische Theaterprogramm des Kiez mit Produktionen wie „Heiße Ecke“ oder „Die Königs vom Kiez!“. Tickets zum aktuellen Programm bekommt Ihr hier.

→ zurück zum Inhaltsverzeichnis


ÜBERNACHTEN


Hotel Hamburg Hafen

Hafen Hamburg

(c) Andra Flak

Einen wunderschönen Panoramablick über den Hamburger Hafen und die Elbe genießt Ihr im maritimen Hotel Hamburg Hafen, das sich oberhalb der St.Pauli Landungsbrücken befindet. Im gesamten Hotel findet Ihr einen klassisch-hanseatischen Einrichtungsstil vor. Das hauseigene Restaurant Port verwöhnt Euch mit Schlemmer Ahoi Menüs und in der legendären Tower Bar auf 62 Metern Höhe schlürft Ihr leckere Cocktails während Ihr den Blick über die Hafenmetropole schweifen lasst.

Direkt am Hafen mit Blick auf die Elbe übernachtet Ihr ab 72 Euro pro Nacht im Doppelzimmer.

Zu den Hotelpreisen!


Hotel Atlantic Kempinski Hamburg

Atlantic Kempinski

(c) Hotel Atlantic Kempinski

Eine luxuriöse Übernachtungsmöglichkeit findet Ihr in dem Zuhause von Udo Lindenberg, im Hotel Atlantic Kempinski Hamburg. Der Künstler und Musiker lebt nicht nur in diesem Hotel, seine Karrikaturen „Likörellen“ schmücken auch das denkmalgeschützte Grandhotel, das sich in einem weißen Prachtbau direkt an Außenalster befindet. Im Atlantic Restaurant werden Euch Hummersuppe, Seezunge Müllerin Art und Rindertartar gereicht und für die Schleckermäuler unter Euch hat Crêpe Sûzette einen festen Platz auf der Speisekarte. In den luxuriösen Zimmern erwarten Euch zeitlose Eleganz mit Barockmuster-Elementen und große Marmorbäder.

Eine luxuriöse Nacht im Zuhause von Udo Lindenberg verbringt Ihr ab 188 Euro im Doppelzimmer.

Zu den Hotelpreisen!


Novum Hotel Hagemann Hafen

Hotel Novum Hagemann Hamburg Doppelzimmer

(c) Novum Group Hotels/Sven Philipsen

Das Novum Hotel Hagemann Hafen findet Ihr direkt neben der Halbinsel Veddel und damit südlich der Elbe. Mit den Hamburger Verkehrsmitteln erreicht Ihr das Hamburger Citycenter in wenigen Minuten. Alternativ habt Ihr auch die Möglichkeit durch den Alten Elbtunnel zur anderen Seite der Elbe zu kommen. Wer das maritime Flair der Stadt Hamburg hautnah spüren möchte, der ist in diesem Hotel richtig. Der Eingangsbereich sowie die Lobby und der Frühstücksraum sind komplett im maritimen Design eingerichtet. Neben einem vegetarischen Angebot werden Euch außerdem Lunchpakete beim Frühstück bereitgestellt.

Maritimes Übernachtungs-Flair gibt es ab 51 Euro im Doppelzimmer.

Zu den Hotelpreisen!

Tipp: Wenn Euch diese drei Hotels nicht zusagen, findet Ihr auf Trivago noch jede Menge weiterer Hotels mit außergewöhnlich guten Angeboten.


Ich hoffe unser Hamburg-Reiseführer und die Tipps von Olivia Jones haben Euch bei der Planung Eures nächsten Städtetrips nach Hamburg weitergeholfen?

Wer mehr Informationen zu den Promi-Kiez-Touren von Olivia Jones sucht oder Deutschlands ersten Menstrip-Club besuchen möchte, der findet alle weiteren Informationen dazu hier: www.olivia-jones.de. Anfang März wird Olivia Jones außerdem ihr erstes Kinderbuch „Keine Angst in Andersrum“ veröffentlichen. Das Buch erscheint im Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf.

Mehr auf trivago Magazine:


Einstiegsbild: (c) A. Karnholz – Fotolia