Hotelübernachtungen werden teurer

By , 09. September 2010

Im September müssen Hotelgäste in den europäischen Metropolen wieder tiefer in die Tasche greifen. Durchschnittlich 114 Euro kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer und damit acht Prozent mehr als einen Monat zuvor (106 Euro). Trotzdem liegen die Preise immer noch fünf Prozent unter dem Wert des Vorjahres (120 Euro). Nachdem die Hotelpreise seit Mai dieses Jahres kontinuierlich gesunken sind, stoppt der September diesen Trend. In vielen Ländern gehen die Sommerferien zu Ende und damit rücken die Metropolen für Kurztrips wieder in den Fokus der Reisenden. 42 der 50 im tHPI gelisteten europäischen Städte verzeichnen steigende Preise im Vergleich zum Vormonat. Auffällig sind die Preiserhöhungen in Italien. Auch in Deutschland müssen sich Reisende auf höhere Kosten einstellen. Im September kostet ein Standard Doppelzimmer in einer deutschen Stadt durchschnittlich 97 Euro und damit acht Prozent mehr als im August (90 Euro) dieses Jahres.

[caption id="attachment_2563" align="alignnone" width="450"] Graphik zu den Preisänderungen der wichtigsten Metropolen Europas (Vormonatsvergleich)[/caption]

Steigende Hotelpreise in Deutschland
In Deutschland kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer im Monat September durchschnittlich 97 Euro. Damit liegt der Index acht Prozent über dem Vormonatswert (90 Euro). Die Hotellerie in  Hamburg erreicht mit 119 Euro im September ihren bisherigen Jahreshöchststand (plus 17 Prozent im Vergleich zum August). In Düsseldorf, wo Anfang September die große „Caravan Salon“ Messe stattfindet, steigen die Preise auf 104 Euro um 25 Prozent. Ebenfalls mit höheren Übernachtungskosten müssen Reisende in Dresden (102 Euro, plus 21 Prozent) und Berlin (99 Euro, plus 13 Prozent) rechnen. Gäste in Kölner Hotels zahlen durchschnittlich 97 Euro und damit acht Prozent mehr, als einen Monat zuvor. Trotz dieses Anstiegs der Kosten im Vergleich zum Vormonat liegen die Preise der deutschen Hotellerie um drei Prozent unter denen des Vorjahres (September 2009: 100 Euro). Besonders in den Städten Frankfurt am Main(84 Euro, minus 32 Prozent), Köln (97 Euro, minus 20 Prozent), München (107 Euro, minus 19 Prozent) und Berlin (99 Euro, minus zwölf Prozent) kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer deutlich weniger als im September 2009.

[caption id="attachment_2564" align="alignnone" width="450"] Graphik zu den Preisänderungen deutscher Städte (Vormonatsvergleich)[/caption]


Events und Messen lassen Preise in europäischen Metropolen steigen

Im September finden in vielen europäischen Metropolen Events und Messen statt, die die Übernachtungspreise in die Höhe klettern lassen (auf 114 Euro). Vor allem italienische Städte verzeichnen einen deutlichen Preisanstieg. In Venedig lassen die Filmfestspiele die Preise um 34 Prozent auf 191 Euro pro Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer steigen. Hoteliers in Bologna verlangen 41 Prozent (107 Euro) im Messemonat September mehr als noch im August. In Mailand, wo die Modewelt im September zu Gast ist, kostet eine Übernachtung  24 Prozent mehr (125 Euro) als einen Monat zuvor; die Hotellerie in Rom berechnet mit durchschnittlich 140 Euro 27 Prozent mehr. Auch Reisende in anderen europäischen Top Metropolen müssen steigende Hotelpreise in Kauf nehmen. In Paris kostet eine Übernachtung 162 Euro (plus 27 Prozent), in Madrid werden 94 Euro (plus 19 Prozent) mehr berechnet und auch in Prag fallen 94 Euro (plus 13 Prozent) an.

[caption id="" align="alignnone" width="432"] Wer das Kolosseum in Rom sehen will, zahlt im September 27 Prozent mehr als im August 2010[/caption]

Eine Übersicht der durchschnittlichen Übernachtungspreise in Europa sowie weitere detaillierte Daten sind zu finden unter: www.trivago.de/hotelpreise