Hotelpreise in Europa sinken weiter

By , 07. Juli 2010

Die Hotelpreise in europäischen Metropolen sinken im Vergleich zum Vormonat (116 Euro)  um sieben Prozent auf 108 Euro. Bei 37 der 50 im tHPIgelisteten Städte sind im Monat Juli Preisnachlässe zu beobachten. Besonders die im Sommer beliebten spanischen Metropolen verzeichnen sinkende Preise. Madrid erreicht mit 96 Euro den bisherigen Jahrestiefstand und einen Preisnachlass von 21 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Die Hotellerie in den andalusischen Metropolen Sevillaund Granada verzeichnet mit 73 Euro und 66 Euro ebenfalls das niedrigste Preisniveau in diesem Jahr. Auch in Deutschland sinken die Hotelkosten weiter. In deutschen Städten kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer durchschnittlich 92 Euro und damit drei Prozent weniger als einen Monat zuvor.

 

Vormontasvergleich: Sinkende Hotelpreise in europäischen Metropolen
Mit 108 Euro liegt der tHPI sieben Prozent unter dem Vormonatswert. Nicht nur in spanischen Städten ist ein Preisnachlass der Übernachtungspreise zu beobachten, sondern auch in Skandinavien. In Oslo sinken die Preise auf 137 um 21 Prozent im Vergleich zum Vormonat und verzeichnen damit den niedrigsten Wert im laufenden Jahr. Auch die Kopenhagener (143 Euro, minus acht Prozent) und Stockholmer Hoteliers (151 Euro, minus zehn Prozent) berechnen ihren Gästen im Juli weniger für ein Standard Doppelzimmer. Reisende in osteuropäische Metropolen können sich ebenfalls über fallende Hotelpreise freuen. In Budapest kostet eine Übernachtung (74 Euro) 15 Prozent weniger als im Vormonat, in Prag (84 Euro) 13 Prozent weniger und Sofia erreicht mit 72 Euro (minus elf Prozent) den niedrigsten Wert in diesem Jahr.

Vorjahresvergleich: Top Metropolen deutlich teurer
Im Vorjahresvergleich ist trotz sinkender Preise im Vergleich zum Juni zu erkennen, dass in den europäischen Top Metropolen die Preise deutlich gestiegen sind. In Paris (147 Euro) zahlen Reisenden 11 Prozent mehr als im Juli 2009, Hoteliers in Barcelona (136 Euro) berechnen 24 Prozent mehr und in Venedig (176 Euro) kostet ein Standard Doppelzimmer 21 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Ebenfalls eine deutliche Preissteigerung im Vergleich zu Juli 2009 verzeichnen Stockholm (151 Euro, plus 28 Prozent), Amsterdam (147 Euro, plus 19 Prozent) und Florenz (122 Euro, plus 12 Prozent).

Hotelpreise in Deutschland fallen
Im Juli fallen die Hotelpreise in Deutschland um drei Prozent im Vergleich zum Vormonat. Kostete eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer im Juni noch 95 Euro, werden jetzt durchschnittlich 92 Euro erhoben. Berlin verzeichnet nach dem Rekordhoch im Juni (119 Euro) mit 89 Euro im Juli einen deutlichen Preisnachlass von 25 Prozent. Mit 86 Euro zahlen Gäste in Dresdener Hotels 20 Prozent weniger, in Hamburg mit 108 Euro acht Prozent weniger. In Düsseldorf werden für eine Hotelübernachtung 82 Euro berechnet (minus vier Prozent). Die Bundesländer Sachsen (80 Euro) und Sachsen-Anhalt (74 Euro) verzeichnen mit elf Prozent die deutlichsten Preisnachlässe im Vergleich zum Vormonat. Reisende in Thüringen (80 Euro, minus sechs Prozent) und Brandenburg (83 Euro, minus fünf Prozent) können sich ebenfalls über günstigere Hotelkosten freuen.