Hotelpreise Europa: Deutschland unter den günstigsten Ländern

By , 07. August 2009

Die Auswertung des trivago Hotelpreis Index für August zeigt: Die Hotelpreise in Europa sind zwar im Schnitt  1 Prozent teurer als im Juli, jedoch gibt es sehr viele Städte, die auf dem Jahrestiefstand sind. Zudem zeigt ein Vergleich zum Vorjahr deutliche Preisnachlässe und dass die Hotellerie offensichtlich mit Preissenkungen auf die Krise reagiert hat. Im Schnitt liegen die Preise 10 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. In einigen europäischen Metropolen, insbesondere die skandinavischen Metropolen, sowie Edinburgh und Salzburg, haben die Preise diesen Monat jedoch kräftig angezogen . In Stockholm, Edinburgh und Salzburg liegt das an den dort stattfindenen Kulturfestivals, die viele internationale Besucher in die Städte locken. Weitere Städte mit Preisanstieg im Vergleich zum Vormonat sind: Kopenhagen (160 Euro), Valencia (88 Euro) und Oslo (148 Euro).

Günstige Metropolen im August
Preisgünstige Städtedestinationen sind nach wie vor die südeuropäischen Metropolen. Paris kostet mit 120 Euro 16 Prozent weniger als im Vorjahr, Madrid mit 77 Euro sogar 39 Prozent weniger und Rom mit 108 Euro 19 Prozent weniger als im August 2008. Die Hotelpreise in der spanischen und französischen Hauptstadt sind auf dem Jahrestiefstand. Weitere Städte mit einem Jahrestiefstand sind Wien (108 Euro), Palermo (93 Euro), Sevilla (71 Euro) oder Frankfurt am Main. In der deutschen Finanzmetropole ist ein Hotel mit 85 Euro deutlich günstiger als in den Vormonaten und 27 Prozent preiswerter als im August 2008.

Deutschland eins der preiswertesten Urlaubsländer Europas
Deutschland liegt im August mit einem Übernachtungspreis von 93 Euro für ein Doppelzimmer 14 Prozent unter dem europäischen Durchschnitt. Während Reisende in der Schweiz (Durchschnittspreis 162 Euro), Norwegen (147 Euro) und in Dänemark (147 Euro) am tiefsten in die Tasche greifen müssen, sind Übernachtungen in Polen (71 Euro), Bulgarien (80 Euro) und Ungarn (82 Euro) am preiswertesten. Eine Übernachtung in Palma de Mallorca kostet im August im Schnitt 145 Euro und liegt damit deutlich über dem spanischen Durchschnitt von 102 Euro.

thpi_laender_0809

(für große Ansicht auf Graphik klicken)

Bundesländer: Mecklenburg Vorpommern teuer, Sachsen günstig
Innerhalb Deutschlands ist Mecklenburg-Vorpommern mit einem Übernachtungspreis von 112 Euro das teuerste Bundesland. Zweitteuerste Region ist Schleswig-Holstein mit 110 Euro, darauf folgt Hamburg mit 103 Euro. Am günstigsten nächtigt man im August in Sachsen (75 Euro), Sachsen-Anhalt (78 Euro) und Thüringen (78 Euro).

bundeslaender_0809

Hier noch einmal alle Preise im Überblick:

thpi0809

(für große Ansicht auf Graphik klicken)

Die komplette Pressemitteilung mit allen Daten und Graphiken ist hier zu finden.