Günstige Hotelpreise in Europas Metropolen

By , 11. November 2010

Die europäische Hotellerie meldet für den Monat November sinkende Preise. Im Vergleich zum Vormonat zahlen Reisende für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer 101 Euro (minus 14 Prozent). Mit diesem Wert liegen die Übernachtungskosten auch unter dem Index des Vorjahres (106 Euro, minus vier Prozent). Der November ist für herbstliche Sightseeing-Trips in die Metropolen Europas sehr beliebt und die Übernachtungskosten schonen in diesem Jahr das Budget der Reisenden: 48 der 50 im tHPI gelisteten Städte, wie Budapest (64 Euro), Brüssel (92 Euro) und Wien (112 Euro), verzeichnen günstigere Übernachtungskosten als im Vormonat.

Deutschland deutlich unter Europa-Durchschnitt
Eine Übernachtung in einem deutschen Standard Doppelzimmer kostet im November 92 Euro, was eine Preissenkung von sieben Prozent im Vergleich zum Vormonat bedeutet (99 Euro). Mit diesem Index liegt die Hotellerie hierzulande neun Prozent unter dem europaweiten Index von 101 Euro. Besonders die bei Reisenden beliebten deutschen Städte Berlin (87 Euro, minus zwölf Prozent), Köln (100 Euro, minus 13 Prozent) und Dresden (86 Euro, minus 10 Prozent) verzeichnen gringere Übernachtungskosten. In Nürnberg sinken die Preise im November auf 82 Euro (minus vier Prozent) und in Frankfurt am Main auf 85 Euro (minus zwölf Prozent). Die größte Preissenkung im Vergleich zum Vormonat verzeichnet das Bundesland Berlin (87 Euro, minus zwölf Prozent), gefolgt von Bayern (96 Euro, minus elf Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (86 Euro, minus elf Prozent). Am teuersten Übernachten Reisende in Hamburg, wo die Hotellerie durchschnittlich 110 Euro berechnet.

[caption id="attachment_2746" align="alignnone" width="363"] Graphik zu den Preisänderungen deutscher Städte (Vormonatsvergleich)[/caption]

 

Sinkende Hotelpreise in europäischen Metropolen
Auffällige Preissenkungen sind in osteuropäischen Städten zu beobachten. In Budapest und in Krakau kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer jeweils 64 Euro und damit 17 bzw. 18 Prozent weniger als einen Monat zuvor. In Prag werden 82 Euro berechnet (minus 20 Prozent). Die beiden beliebten Städtereiseziele Paris (139 Euro, minus 21 Prozent) und Madrid (102 Euro, minus zwölf Prozent) verzeichnen ebenfalls niedrigere Übernachtungskosten als im Vormonat. Die italienische Hotellerie meldet im November sinkende Preise (101 Euro, minus 19 Prozent). In Venedig zahlen Übernachtungsgäste 114 Euro (minus 42 Prozent), in Rom 113 Euro (minus 29 Prozent) und in Bologna 96 Euro (minus 21 Prozent). In Griechenland liegen die Hotelkosten mit 86 Euro auf dem bisherigen Jahrestiefstand. Die griechische Hauptstadt Athen meldet mit 85 Euro die günstigsten Preise im laufenden Jahr.

 

Mehr Infos, Grafiken und Übersichten gibt es hier.

Daten und Grafiken zu den Top 10 Reiseziele aller Nationen nach Anzahl der Besucher in 2010 und 2011 finden Sie hier bei Statista