Fallende Hotelpreise in Metropolen und in Feriengebieten

By , 12. Oktober 2011

Im Herbstferien-Monat Oktober sinken die Hotelpreise in Europa auf durchschnittlich 127 Euro. Sieben Prozent weniger als noch im September (136 Euro). Im Vergleich zum Vorjahr ist das Preisniveau um sieben Prozent gestiegen (Oktober 2010: 118 Euro).

Herbsturlauber können ihre Koffer packen, denn auch in beliebten, spätsommerlichen Urlaubsregionen sinken die Hotelpreise. In Mallorcas Ferienorten wie Alcudia (62 Euro, minus 33 Prozent), Cala Millor (74 Euro, minus 38 Prozent) und an der Playa de Palma (81 Euro, minus 41 Prozent) fallen die Hotelpreise deutlich. Im türkischen Alanya (62 Euro, minus 15 Prozent) und in portugiesischen Sonnendestinationen (Madeira: 90 Euro, minus vier Prozent; Algarve 63 Euro, minus 34 Prozent) liegen die Hotelpreise unter den Werten der Vormonate. Auch die Hotellerie an der Côte d’Azur meldet sinkende Preise. In Cannes kostet eine Übernachtung 123 Euro und damit 22 Prozent weniger, als einen Monat zuvor. In Nizza werden mit 108 Euro 19 Prozent weniger berechnet als im September. Die griechischen Inseln Kreta (75 Euro, minus 26 Prozent), Rhodos (64 Euro, minus 30 Prozent) und Korfu (86 Euro, minus fünf Prozent) melden für Oktober sinkende Hotelpreise, sowie St. Julian’s Bay auf Malta (108 Euro, minus 18 Prozent).

Europa: Metropolen senken Hotelpreise

Im Vergleich zum Vormonat fallen im Oktober die Hotelpreise in 36 der 50 im tHPI gelisteten Städte Europas. In Barcelona (147 Euro) und Mailand (161 Euro) sinken die Hotelpreise um 18 Prozent. Die Metropolen Kopenhagen (142 Euro), Edinburgh (123 Euro), Genf (253 Euro) und Amsterdam (161 Euro) melden jeweils um 15 Prozent sinkende Hotelpreise. Übernachtungen in Glasgow (minus zwölf Prozent) und Dublin (minus elf Prozent) schlagen mit 92 Euro bzw. 96 Euro zu Buche. In Brüssel kostet eine Nacht in einem Standard Doppelzimmer 135 Euro (minus elf Prozent), in Budapest sind es 78 Euro (minus neun Prozent) und in Lissabon werden 118 Euro (minus neun Prozent) berechnet.

[caption id="attachment_3414" align="aligncenter" width="426"] Graphik zu den Preisänderungen der wichtigsten Metropolen Europas (Vormonatsvergleich)[/caption]

Deutschland: München am teuersten

Die deutsche Hotellerie senkt die Preise von September auf Oktober um elf Prozent auf 115 Euro (September: 129 Euro). Mit einem Plus von 16 Prozent liegen die Preise deutlich über dem Vorjahresniveau (Oktober 2010: 99 Euro). Am teuersten übernachten Reisende in München (145 Euro), Frankfurt am Main (138 Euro), Köln (137 Euro) und in Stuttgart (125 Euro). In Dresden kostet eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer 100 Euro, in Berlin 98 Euro und in Nürnberg 96 Euro. Die niedrigsten Hotelpreise im Monat Oktober melden die Bundesländer Saarland und Brandenburg mit jeweils 86 Euro. In Niedersachsen und Sachsen werden je 93 Euro berechnet. In Thüringen bezahlen Reisende für eine Hotelübernachtung durchschnittlich 97 Euro.

[caption id="attachment_3415" align="aligncenter" width="426"] Graphik zu den Preisänderungen den deutschen Städten (Vormonatsvergleich)[/caption]

Eine Übersicht der durchschnittlichen Übernachtungspreise in Europa sowie weitere detaillierte Daten sind hier zu finden.