Die beliebtesten Hotels in Nationalparks

By , 08. October 2009

Überall auf der Welt gibt es atemberaubend schöne Landschaften. Anschauen und genießen kann man diese Naturwunder in Nationalparks, in denen sie geschützt und für Besucher zugänglich gemacht werden. Richtig perfekt wird das Erlebnis aber erst, wenn man auch noch das passende Hotel findet. Im September haben wir deshalb spektakuläre Hotels in Nationalparks rausgesucht. Im Hotel Salto Chico in Chile kann man mitten im Gebirgsmassiv über einem Wasserfall schlafen, in Venezuela wohnt man in einer kleinen Posada auf einer  einsamen Insel und vom Hotel The Norfolk startet man direkt auf Safari in den Nairobi Nationalpark.

Hier sind die Top Hotels in den zehn Nationalparks, die diesen Sommer auf trivago.de am populärsten waren:

1 Hotel Salto Chico, Nationalpark Torres del Paine (Chile)

Im Herzen des chilenischen Nationalparks Torres del Paine liegt die Lodge Salto Chico hoch über dem Salto Chico Wasserfall. Alle Zimmer bieten einen faszinierenden Blick über das Paine Massiv und die Namensgeber des Nationalparks: die turmartigen Felsformationen Torres del Paine. Die Lage des Hotels lässt den Besucher auf Tuchfühlung mit der unwirklich schönen und eindrucksvollen Umgebung gehen. Nach einer langen Wanderung durch schneebedeckte Gipfel und Täler entspannen sich Urlauber im Spa-Bereich des Hauses. Ein paar Kilometer entfernt stehen im hoteleigenen Stall 26 Pferde für einen Ausritt durch die Berge bereit.

Hotel Salto Chico

Hotel Salto Chico

Der Grey Gletscher vor dem gleichnamigen See

Der Grey Gletscher vor dem gleichnamigen See

2 Hotel Camino Real Tikal, Tikal Nationalpark (Guatemala)

Das Fünf-Sterne-Resort Camino Real bietet 72 Luxuszimmer mit Blick über den See Petén Itzá. Mitten im Regenwald des Naturschutzgebietes Cerro Cahuí kommt hier Tropen-Feeling auf. Die großzügige Poolanlage sorgt für Abkühlung in tropischer Hitze und der abendliche Blick über den See für einen gelungenen Tagesabschluss. Auf einem Ausflug in den nahgelegenen Tikal Nationalpark tauchen Gäste tief in die Maya Kultur ein. Im größten ausgegrabenen Ort des amerikanischen Kontinents finden Nationalpark-Entdecker auf 16 Quadratkilometern Tempel, Paläste und andere faszinierende Überreste aus lang vergangenen Zeiten.

Hotel Camino Real Tikal mitten im Dcshungel

Hotel Camino Real Tikal mitten im Dschungel

Maya Tempel im Tikal Nationalpark

Maya Tempel im Tikal Nationalpark

3 Jasper Park Lodge, Jasper Nationalpark (Kanada)

Die Jasper Park Lodge liegt unweit der Ortschaft Jasper, mitten im größten Nationalpark der kanadischen Rocky Mountains. Das urige Resort am Ufer des Lake Beauvert bietet traditionelle Blockhütten und luxuriöse Chalets mit Blick auf die majestätischen Berge der Umgebung. Gäste begeben sich auf die Spuren von Grizzly, Kojote, Luchs & Co, wenn sie von der Lodge aus die Gegend erkunden. Der Jasper Nationalpark ist mit zwei Millionen Besuchern im Jahr einer der meistbesuchten Nationalparks in Kanada. Die beeindruckenden Columbia Icefields speisen acht großer Gletscher, die Mutige auf einer geführten Tour mit speziellen Bussen entdecken können.

Die Jasper Park Lodge

Die Jasper Park Lodge

Der Peyton Lake im Jasper Nationalpark

Der Peyton Lake im Jasper Nationalpark

4 Hotel Le Ville Relais, Nationalpark Cinque Terre (Italien)

Die malerische Gegend um das Hotel Le Ville Relais im italienischen Ligurien steht schon seit vielen Jahren unter Naturschutz. Auch das Hotelgebäude selbst wurde mit seinen bunten Farben im typischen Stil belassen. An einem Berghang erbaut, bietet das kleine Hotel seinen Gästen gemütliche Zimmer und einen Hotelpool mit beeindruckenden Ausblicken über die malerische „Bucht der Dichter“ im Golf von Genua. Der angrenzenden Nationalpark Cinque Terre erstreckt sich über fünf kleine Küsten-Dörfer und ihr bergiges Hinterland. Auf den vielen Wanderrouten erwarten Besucher traumhafte Aussichten über das Land und die bunten Dörfer. Der sogenannte Liebesweg „Via dell`Amore“ verdankt seinen Namen einer romantischen Geschichte: Lange mussten die Bewohner der kleinen Bergdörfer Riomaggiore und Manarola beschwerliche Wege auf sich nehmen, um ihre Nachbarn zu besuchen. Der heutige Wanderweg verbindet die Orte nun über einen leicht begehbaren Pfad.

Pool des Hotels Le Ville Relais mit Blick auf die Bucht der Dichter

Pool des Hotels Le Ville Relais mit Blick auf die Bucht der Dichter

Blick auf das Dörfchen Vernazza

Blick auf das Dörfchen Vernazza

5 The Norfolk Hotel, Nairobi Nationalpark (Kenia)

Das Norfolk Hotel gilt als eine der bekanntesten Adressen in Kenias Hauptstadt Nairobi und ist seit jeher Ausgangspunkt für Safaris. Seit über 100 Jahren besteht die Hotelanlage mit eigenem tropischen Garten und der legendären Lord Delamere´s Terrace Bar, dem berühmtesten Treffpunkt des modernen Nairobis. Vor den Toren der kenianischen Metropole begegnen Besucher im Nairobi Nationalpark neben 400 Vogelarten auch Löwen, Geparden, Zebras und anderen wilden Tieren. Der Park beherbergt außerdem eines der erfolgreichsten Schutzgebiete für Nashörner. Hier können Besucher das seltene Spitzmaulnashorn in seiner natürlichen Umgebung erleben.

Hotel The Norfolk

Hotel The Norfolk

Zebra im Nairobi Nationalpark auf Futtersuche

Zebra im Nairobi Nationalpark auf Futtersuche

6 Hotel The Aarchway Inn, Arches Nationalpark (USA)

Uneingeschränkten Ausblick auf die Red Rocks im amerikanischen Utah erleben Gäste des Hotels The Aarchway Inn. Das Hotel nimmt seine Besucher mit auf abenteuerliche Ausflüge in den zwei Meilen entfernten Arches Nationalpark: Ob Rafting auf dem Colorado River, Familiensafari oder romantische Jeep-Tour – hier kommt jeder Gast auf seine Kosten. Im Nationalpark treffen Besucher auf rund 2000 natürlich gewachsene Steinbögen – die Arches. Mit 14 Metern Höhe ist der Delicate Arch der größte unter ihnen. Die urigen Felsformationen entstehen und vergehen durch natürliche Erosionsprozesse immer wieder neu. Die Farben und Formen der ungewöhnlichen Landschaft im Colorado-Plateau gibt es nirgendwo anders auf der Welt.

Hotel The Aarchway Inn

Hotel The Aarchway Inn

Ein typischer Arch (Steinbogen) im Arches Nationalpark

Ein typischer Arch (Steinbogen) im Arches Nationalpark

7 Hotel Rosleague Manor, Connemara Nationalpark (Irland)

An der Küste der Ballinakill Bay im Westen Irlands liegt versteckt in einem privaten Waldstück das Vier-Sterne-Hotel Rosleague Manor. Das Haus aus dem 19. Jahrhundert wurde ganz im Stil des alten Landadels belassen. Antike Möbel, ausgewählte Materialien und ein üppiger Garten machen es zu einem der besten Adressen im irischen Städtchen Letterfrack. Nur weniger Kilometer sind es vom Hotel zum Connemara Nationalpark. Die ausgedehnte Moorlandschaft war früher Teil eines Farmgebietes – der Kylemore Abbey. Durch den Park traben heute wildlebende Connemara Ponys, neben ihnen lebt hier anmutiges Rotwild. Die Farbe der fruchtbaren Landschaft wird durch fliederfarbenes Heidekraut bestimmt. Botanikfans finden außerdem viele Orchideen-Arten und fleischfressende Pflanzen wie den Sonnentau vor.

Hotel Rosleague Manor

Hotel Rosleague Manor

Berglandschaft im Connemara Nationalpark

Berglandschaft im Connemara Nationalpark

8 La Cigala Posada, Nationalpark Los Roques Archipel (Venezuela)

Die Besitzer der Cigala Posada begrüßen ihre Gäste im Acht-Zimmer-Hotel auf einem kleinen Insel-Archipel vor der Küste Venezuelas. Die Posada macht ihrem Namen alle Ehre: Posadas sind im südamerikanischen Raum kleine, familiär geführte Hotels in ländlichen Gegenden. Von den zwei Terrassen des Hauses überblicken Urlauber den umliegenden Nationalpark Los Roques Archipel. Mit dem hauseigenen Boot lassen sie sich auf eine der kleinen Inseln und Sandbänke fahren. Dort erleben sie für einen Tag, wie man sich auf einer einsamen Insel fühlt. Neben den 42 kleinen Inseln gibt es auf den Los Roques auch einige der besterhaltenen Korallenriffe der Welt.

Die kleine La Cigala Posada

Die kleine La Cigala Posada

Los Roques Archipel aus der Vogelperspektive

Los Roques Archipel aus der Vogelperspektive

9 Parador de Cangas de Onís, Nationalpark Picos de Europa (Spanien)

Die spanischen Parador Hotels stehen für eine Mischung aus Tradition und Moderne und werden seit jeher in alten Gemäuern und meist faszinierenden Umgebungen eröffnet. Das alte Kloster San Pedro de Villanueva am Ufer des Flusses Sella beherbergt den Parador de Cangas de Onís. Das Vier-Sterne-Hotel bietet seinen Gästen modernen Komfort und eine exquisite Küche im historischen Ambiente. Im Hintergrund wartet die erhabene Landschaft des Nationalparks Picos de Europa auf einen Besuch. Im größten spanischen Nationalpark kommen Wanderer ganz auf ihre Kosten: Etwa fünf Stunden braucht ein flinker Pilgerer, um die Cares-Schlucht zu bezwingen, die die Gebirgskette Picos de Europa in zwei Hälften teilt.

Parador de Cangas de Onís

Parador de Cangas de Onís

Cares Schlucht im Nationalpark Picos de Europa

Cares Schlucht im Nationalpark Picos de Europa

10 Alm & Wellnesshotel Alpenhof, Nationalpark Berchtesgaden (Deutschland)

Wie in die Episoden der kleinen Heidi versetzt, fühlen sich Besucher des Alm & Wellnesshotels Alpenhof im Nationalpark Berchtesgaden. Im einzigen deutschen Alpen-Nationalpark gibt es noch viele kleine Almen und Bergbauern. Daneben ragen steile Berghänge in den bayerischen Himmel und mittendrin ruht der anmutende Königssee am Fuße des 2713 Meter hohen Watzmanns. Hier am See liegt das Hotel Alpenhof in Schönau. Das persönlich geführte Vier-Sterne-Haus bietet auf 700 Metern Höhe einen optimalen Ausgangspunkt, um den Nationalpark zu erkunden. Nach einer anstrengenden Bergwanderung entspannen Gäste in den Wellness- und Wasserwelten des Hauses und blicken vom Ruheraum direkt in die umliegende Bergwelt.

Alm & Wellnesshotel Alpenhof auf 700 Metern Höhe

Alm & Wellnesshotel Alpenhof auf 700 Metern Höhe

Blick auf den Watzmann im Nationalpark Berchtesgaden

Blick auf den Watzmann im Nationalpark Berchtesgaden

Die Pressemitteilung zu den beliebtesten Hotels in Nationalparks ist hier zu finden.