Sport

10 Tipps, wie ihr auf Reisen fit bleibt

By , 28. Dezember 2014

Reisen und trotzdem sich sportlich betätigen und fit bleiben? Natürlich! Und wieso eigentlich „trotzdem“? Statt Urlaub und Businesstrips als ein Hindernis bei dem Einhalten von guten Vorsätzen zu sehen, sind beide vor allem eines: eine willkommene Abwechslung zum alltäglichen Training. Es ist also kein Problem auf Reisen fit zu bleiben!

Dass die Mitnahme von Sportgeräten oder gar eines Personal Trainers hierfür nicht zwingend erforderlich sind, möchten wir euch mit den folgenden zehn Tipps und Tricks zum Thema „Reisen & Fit“ gerne beweisen. Alle zehn sind nämlich ganz universell anwendbar:

1. Joggen: Entdeckungstour auf zwei Beinen

Sightseeing ganz individuell, stressfrei, ohne Gedränge und dabei auch noch etwas für die Figur tun? Wie wäre es dann mit einem morgendlichen Lauf am Reiseort? Ungestört die unverbrauchte Luft genießen, den Ort zu einer für die meisten Reisenden ungewöhnlichen Tageszeit entdecken und vielleicht ganz unbekannte Routen dabei benutzen, die auf keinem Fahrplan der zahlreichen Sightseeingtouren auf Rädern stehen.

[caption id="attachment_13208" align="alignnone" width="800"]© lightpoet - Fotolia © lightpoet – Fotolia[/caption]

2. Treppen: Der Weg ist das Ziel

Stufen steigen: Hier liegt die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Weg. Statt der Rolltreppe oder des Aufzugs die Stufen zu steigen ist bereits ein sehr guter Schritt (ebenfalls nicht nur im übertragenen Sinne) in die richtige Richtung. Kreative konzipieren hieraus natürlich auch eine Fitnessübung: drei Stufen hoch, zwei runter und das bis zum Ziel.

[caption id="attachment_13212" align="alignnone" width="800"]© lassedesignen - Fotolia.com © lassedesignen – Fotolia.com[/caption]

3. Wandern: Freiheit so weit die Füße tragen

Packt eure Wanderschuhe ein und sorgt für passende Kleidung, dann steht der Erkundung aller möglichen Winkel eures Reiseziels nichts mehr im Wege. Ob nun Stadt, Berge, Wald oder Strand: Wandern geht überall. Das Benutzen eines Schrittzählers gibt euch noch einen zusätzlichen Motivationsschub. Die persönliche Entdeckungstour mit Fotos dokumentieren und auf einer Karte festhalten – für eure Lieben, die  Zuhause geblieben sind.

[caption id="attachment_13214" align="alignnone" width="800"]© pure-life-pictures - Fotolia.com © pure-life-pictures – Fotolia.com[/caption]

4. Entschleunigung: Stressfreie Fitness

Verreisen hat häufig das Ziel sich weniger unter zeitlichen Druck zu setzen. Stellt euch einfach folgende Frage: Kann ich diese Strecke, die ich mit meinem Auto zurücklegen möchte, auch locker mit dem Fahrrad schaffen? Falls eure Antwort hier ein klares „ja“ ist, schwingt euch auf euren Drahtesel und genießt die frische Luft! Oder die Strecke, die ihr mit dem Fahrrad hinter euch bringen wollt, ist auch zu Fuß ohne weiteres zu packen? Dann genießt auch hier die Freiheit euch die Zeit dafür zu nehmen.

[caption id="attachment_13216" align="alignnone" width="800"]© Ammentorp - Fotolia.com © Ammentorp – Fotolia.com[/caption]

5. Neues ausprobieren: Surfen, Bergsteigen, Kanu fahren und mehr

Warum verreisen wir? Einer der häufigsten Gründe hierbei ist sicherlich, um etwas Neues zu entdecken und aus dem Alltag auszubrechen. Was hilft dabei noch besser als das Erproben einer neuen Sportart? Keine Bekannten, die unfreiwillige Zeugen eurer ersten Fehlversuche werden könnten? Check. Zahlreiche Möglichkeiten vor Ort mal kurz einen Schnupperkurs zu belegen? Check. Eines der besten potentiellen Urlaubsmitbringsel der Welt namens „Begeisterung“? Definitv! Na dann los zum Einsteiger-Surf-Kurs, Bergsteigen oder erste Kanutour.

[caption id="attachment_13220" align="alignnone" width="800"]© ARochau - Fotolia.com © ARochau – Fotolia.com[/caption]

6. Ernährung: Gesund für das Wohlbefinden

Neben Sport spielt Ernährung selbstverständlich auch eine wichtige Rolle. Vorab habt ihr die Möglichkeit ein Hotel auszuwählen, das appetitanregendes und gesundes Essen anbietet. Selbst mitgebrachte Snacks helfen einem Besuch bei einschlägig bekannten Fastfoodketten vorzubeugen. Denn über eines muss man sich defintiv im Klaren sein: Ungesundes Essen ist während einer Reise sicher verlockend und bequem, enthält aber immer noch die gleiche Menge an Kalorien wie zu Hause.

[caption id="attachment_13222" align="alignnone" width="800"]© StefanieB. - Fotolia.com © StefanieB. – Fotolia.com[/caption]

7. Hotelraum: Sport und Minimalismus

Das eigene Hotelzimmer lässt sich natürlich auch ohne weiteres zum Trainingsraum umgestalten. Sit Ups und Liegestütze benötigen lediglich eine Matte zum Durchführen. Ein Springseil kann selbstverständlich auch für ein fantastisches Work Out sorgen (nehmt nur bitte Rücksicht auf eure Zimmernachbarn und die Uhrzeit).

[caption id="attachment_13224" align="alignnone" width="800"]© apops - Fotolia.com © apops – Fotolia.com[/caption]

8. Indoor: Kletterfelsen, Yoga und Co

Schlechtes Wetter ist eine schlechte Ausrede. Es gibt auch an regnerischen Tagen immer wunderbare Alternativen zum Wandern oder Radfahren. Kletterwände sorgen für ein herausforderndes Ganzkörpertraining, das zudem einen großen Spaßfaktor bietet. Genau so gibt es weltweit Yogaklassen, die von unterschiedlichsten Trainiern gegeben werden. Bowlen, Tennis, Paint Ball, klassische Fitnesscenter… die Grenze hier ist ganz allein die eigene Kreativität.

[caption id="attachment_13206" align="alignnone" width="800"]© Remains - Fotolia.com © Remains – Fotolia.com[/caption]

9. Bekanntes anders: Sport vor Ort

Urlaub am Strand? Wie wäre es dann mit Schwimmen im Meer statt im Schwimmbad? Oder ist es doch eher bergig? Dann nutzt die Chance und fahrt Ski außerhalb von Skihallen oder geht statt Fahrradfahren hoch hinaus zum Mountainbiking. Wenn ihr sportbegeistert seid und euer Hobby mal an einem ganz anderen Ort genießen wollt, so ist der Urlaub der ideale Zeitpunkt euer Können zu beweisen und eure Begeisterung noch weiter zu steigern.

[caption id="attachment_13226" align="alignnone" width="800"]© topshots - Fotolia.com © topshots – Fotolia.com[/caption]

10. Sport-Hotels: Alles unter einem Dach

Bei der riesigen Auswahl an fantastischen Übernachtungsmöglichkeiten fällt die Wahl manchmal sicher schwer. Der große Vorteil daran ist allerdings, dass ihr euch nicht nach den Gegebenheiten der Unterkunft richten müsst, sondern sich eure Auswahl nach dem wichtigsten Faktor für einen wunderbaren Wohlfühlurlaub richtet: Eure Bedürfnisse. Viele beliebte Urlaubsorte bieten einen umfassenden Sportbereich an, der häufig noch weit über das hauseigene Fitnesscenter hinaus reicht.

[caption id="attachment_13200" align="alignnone" width="800"]Hotel Vivanta By Taj – Yeshwantpur © Hotel Vivanta By Taj – Yeshwantpu[/caption]

Also habt ihr euch schon mental auf das Verreisen und das Einhalten eurer Vorsätze eingestimmt? Wunderbar! Hier findet ihr auch noch weitere Posts, wo wir euch einige der besten Sporthotels Deutschlands, 10 der schönsten Wintersporthotels Europas und zusätzlich noch Unterkünfte, bei denen ihr trainieren und gleichzeitig einen tollen Ausblick genießen könnt.

Bei der Auswahl bekommt garantiert jeder Lust sich auf Reisen sportlich zu betätigen!

Mehr auf trivago Magazine: